Haupttext | Hauptmenü | Untermenü | Infoboxen


Rubrikillustration Bürgerservice
Karte - Euskirchen

Aktuelles aus der Kommunalen Koordinierung

Spannender Schnuppertag in der Berufswelt

Berufsfelderkundung: 5.500 Plätze für Achtklässler werden jährlich im Kreis benötigt!

Im gesamten Kreisgebiet haben Anfang Juli sogenannte "Berufsfelderkundungen" im Rahmen des Landesvorhabens "Kein Abschluss ohne Anschluss" (KAoA) stattgefunden. Wie vielfältig die Arbeitsbereiche in einem Metallbauunternehmen sind, durften zwei Schüler des Clara-Fey-Gymnasiums Schleiden erfahren: Aniston Anthanisius und Lukas Pütz waren bei der Firma Müller & Sohn zu Gast. Das renommierte Unternehmen aus Kall bot damit Achtklässlern bereits zum dritten Mal die Möglichkeit, das Berufsfeld Metall- und Maschinenbau zu erkunden. Während der Berufsfelderkundung erhielten die Schüler einen informativen und praxisnahen Einblick in die Arbeitsabläufe und Aufgaben in der Metallbearbeitung. Sie konnten ihre Fähigkeiten im Umgang mit Metall testen, das Ausprobieren stand hier im Mittelpunkt. So durften sie z.B. beim Schweißen, Biegen oder Sägen von Edelstahl zuschauen, an einer Maschine helfen und Metallplatten ausschneiden. 

Die Berufsfelderkundungen sind ein wichtiger Bestandteil des Landesvorhabens "Kein Abschluss ohne Anschluss - Übergang Schule-Beruf/Studium in NRW" (KAoA). Nach einer sogenannten Potenzialanalyse - bei der Stärken, Fähigkeiten und Neigungen der Schüler herausgearbeitet werden - folgen in einem zweiten Schritt drei Tagespraktika, bei denen die Berufe in der Praxis erlebbar gemacht werden. "Die Initiative bietet die Chance, die eigenen Stärken und Interessen zu entdecken, um so eine erste realistische berufliche Perspektive zu entwickeln", erklärte Melanie Moersch, Lehrerin von Lukas Pütz und Aniston Anthanisius.

Seit dem Schuljahr 2016/17 werden in jedem Jahr mehr als 5.500 Berufsfelderkundungsplätze für Schülerinnen und Schüler der achten Klassen im Kreis Euskirchen gebraucht. Zur Koordinierung von Angebot und Nachfrage der Plätze hat der Kreis Euskirchen ein Buchungsportal im Internet installiert. 562 Schülerinnen und Schüler aus dem Kreisgebiet haben im Schuljahr 2016/17 die Chance genutzt und sich über das Internetportal des Kreises Euskirchen angemeldet.

Informationen zu BFE-Angeboten im Kreis unter: https://kreis-euskirchen.bfe-nrw.de

Unternehmen, die eine BFE-Angebot machen möchten, wenden sich bitte an: Susanne Hofmann, Tel. 02251/15-944 oder per Mail an susanne.hofmann@kreis-Euskirchen.de

Schüler im Unternehmen Müller und Sohn, Kall Schüler im Unternehmen Müller und Sohn, Kall | Foto: © S. Hofmann, KoBIZ Großbildansicht

Gesundheitsberufemesse lockte über 400 SchülerInnen sowie zahlreiche BerufsrückkehrerInnen ins CityForum Euskirchen

Aktivitäten im Parcours Aktivitäten im Parcours | Foto: © B. van Megeren, Regionalagentur Aachen Großbildansicht

Bei 28 Ausstellern der Gesundheitswirtschaft und Pflegeeinrichtungen aus dem Kreis Euskirchen konnten sie sich am 21. Juni 2017 über Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten sowie über Angebote der beruflichen Neuorientierung informieren.

Die SchülerInnen haben einen Einblick in die Welt der Gesundheitsberufe bekommen, indem sie im Berufsparcours an verschiedenen Stationen praktische Aufgaben aus dem Bereich der Gesundheitsberufe zu erfüllen oder fachspezifische Fragen zu beantworten hatten. Das Ganze natürlich immer mit der Unterstützung von Berufspraktikern.

Die Teilnahme an dem Berufsparcours wird als eintägige Berufsfelderkundung für den Jahrgang 8 im Rahmen des Landesvorhabens "Kein Abschluss ohne Anschluss" (KAoA) anerkannt. Ab Jahrgang 9 ist die Teilnahme als eintägiges Schnupperpraktikum zu werten.

Die Messe soll auch dazu beitragen, Nachwuchskräfte aus der Region für die Region und ihre Unternehmen zu gewinnen und dem Fachkräftemangel entgegen zu wirken. Die Resonanz der Schulen zeigt das große Interesse von jungen Menschen an Informationen zu Ausbildung und Studium im Gesundheitssektor. Schon heute sichern die Anbieter zu, sich auch 2018 an der Gesundheitsberufemesse zu beteiligen.

Die Gesundheitsberufemesse wird in Kooperation von Kreis Euskirchen/Struktur- und Wirtschaftsförderung und Kommunales Bildungs- und Integrationszentrum (KoBIZ), Agentur für Arbeit, Jobcenter EU aktiv und Zweckverband Region Aachen veranstaltet.

Flyer "Elternfahrplan in arabischer Sprache"

Der Elternfahrplan bietet einen Überblick über den Prozess des Übergangs von der Schule in den Beruf und in das Studium und soll die Eltern bei der Berufsorientierung ihrer Kinder unterstützen. Die arabische Übersetzung dieses Flyers steht ab sofort zum Download zur Verfügung.

Sollten Sie Druckexemplare benötigen, wenden Sie sich bitte an Susanne Hofmann, Tel. 02251-15944, E-Mail: koko-euskirchen@kreis-euskirchen.de

Flyer "Wohin nach der Schule" jetzt auf Arabisch

Der Informationsflyer "Wohin nach der Schule" der Kommunalen Koordinierungsstelle im KoBIZ gibt Schüler/innen Auskunft darüber, welche Möglichkeiten sie im Anschluss an die Sekundarstufe I haben, um beruflich weiterzukommen. Diesen Flyer können Interessierte nun auch in arabischer Sprache erhalten.

Sollten Sie Druckexemplare benötigen, wenden Sie sich bitte an: Susanne Hofmann, Tel. 02251/15-944, Mail: koko-euskirchen@kreis-Euskirchen.de

"Wohin nach der Schule?"

Der Informationsflyer "Wohin nach der Schule" der Kommunalen Koordinierungsstelle im KoBIZ gibt Schüler/innen Auskunft darüber, welche Möglichkeiten sie im Anschluss an die Sekundarstufe I haben, um beruflich weiterzukommen.

NEU: Angebotsübersicht Berufs- und Studienorientierung

In allen Phasen der Orientierung werden die Jugendlichen von Lehrkräften und weiteren Personen im Beratungsprozess, aber auch von ihren Eltern, intensiv begleitet.

Ein neues Schaubild gibt einen Überblick über die Angebote der Berufs- und Studienorientierung im Rahmen des Landesvorhabens "Kein Abschluss ohne Anschluss" (KAoA) sowie den Angeboten des Kreises Euskirchen im Übergang Schule-Beruf.

Wenn Sie die einzelnen Module anklicken, werden Sie auf die entsprechenden Homepages weitergeleitet. Dort finden Sie weitere Informationen.

Handreichungen für den Übergang Schule - Beruf

Die Facharbeitsgruppe II im Landesvorhaben "Kein Abschluss ohne Anschluss" hat eine Handreichung für alle Beratungsfachkräfte, die sich mit der Berufswahlorientierung von Schülerinnen und Schülern befassen, erstellt. Die Angebotsübersicht orientiert sich am Schulverlauf der Schülerinnen und Schüler und spiegelt die Angebote in der schulischen und nachschulischen Phase im Kreis Euskirchen wieder. Sie dient zur Orientierung im schulischen und beruflichen Übergangssystem im Kreis Euskirchen. In der Handreichung finden Sie neben den aktuellen Angeboten auch die Kontaktadressen und Links zu Webseiten, auf denen Sie Informationen zu den jeweiligen Angeboten finden.

Elternfahrplan für den Übergangsprozess Schule - Beruf - Studium

Die Facharbeitsgruppe "Duale Ausbildung" hat einen Elternfahrplan weiterentwickelt, der einen Überblick über den Prozess des Übergangs von der Schule in den Beruf und in das Studium bietet,sowie auf wichtige Termine und Unterstützungsmöglichkeiten hinweist. Somit soll der Elternfahrplan die Eltern bei der Berufsorientierung ihres Kindes unterstützen.




Infoboxen

Informieren Sie sich über: