Haupttext | Hauptmenü | Untermenü | Infoboxen


Rubrikillustration Tourismus
Karte - Euskirchen

Eifel-Höhen-Route

Majestätische Buchen, atemberaubende Ausblicke auf drei Stauseen und der raue Charme bizzarrer Felsformationen: Die 230 Kilometer lange Eifel-Höhen-Route ist eine abwechslungsreiche und sportlich anspruchsvolle Rundtour. Auf den Höhen offenbaren sich atemberaubende Panoramablicke und entlang der Oleftalsperre und der Eifeler Seenplatte entdeckt man den besonderen Reiz des Wasserlandes. Auf der Urftseeroute geht es dann ins Herz des Nationalparks Eifel. Die Nähe zur Bahnstrecke Köln-Trier sowie der Rurtalbahn erleichtern die Tour. Der Einstieg in die Eifel-Höhen-Route ist überall individuell möglich.

Der Flyer zur Route

Hier können Sie den Flyer herunterladen:

Von der Ahrquelle bis zur Oleftalsperre

Nach dem man die Ahrquelle, die unterhalb eines Fachwerkhauses entspringt, besichtigt hat, lohnt ein kleiner Rundgang durch Blankenheim mit den mittelalterlichen Stadttoren, der 500 Jahre alten spätgotischen Pfarrkirche und den romantischen Wegen, die hinauf zur Burg führen. Von Blankenheim geht es vorbei am Freilinger See über Ahrhütte nach Dahlem. Hier bietet sich ein Abstecher zum Segelflugplatz Dahlemer Binz an. Durch das schöne Prethtal erreicht man Hellenthal, wo die bekannte Greifvogelstation im Wildgehege Hellenthal und die malerische Oleftalsperre locken oder man radelt auf den Spuren der Vergangenheit zum 4 km entfernt gelegenen Burgort Reifferscheid.

Unterwegs im Wasserland Eifel

Über den nördlichen Uferweg der Oleftalsperre radelt man zunächst noch gemütlich in waldreicher Umgebung. Über Wahlerscheid, Gut Heistert und Kalterherberg gelangt man dann zur bekannten Tuchmacherstadt Monschau, wo die Altstadt mit ihren Fachwerkfassaden zum Verweilen einlädt. Von Monschau führt die Strecke entlang der Rur nach Einruhr. Gleich drei Stauseen verbinden sich hier zu einer Wasserlandschaft, die ein breites Spektrum an Erholungs- und Freizeitmöglichkeiten bietet.

Natur pur - durch den Nationalpark Eifel

Die nächste Etappe beginnt am nördlichen Uferweg des Obersees von Einruhr bis Rurberg, dann weiter über Woffelsbach längs der Rurtalsperre bis nach Heimbach. Hier sollte man sich den Panoramablick vom Turm der Burg Hengebach nicht entgehen lassen. Zahlreiche Cafe's und Restaurants laden zur Rast ein. Über Hergarten, Düttling, Wielspütz , Voissel, erreichen wir Kall, oder mit einem kleinen Schlenker Gemünd. Wer anstatt über die "Nordschleife" der Eifelhöhenroute direkt ins Herz des Nationalparks abkürzen möchte, fährt in Rurberg entlang des Obersees zum Urftsee mit seiner imposanten Staumauer. Eine Rast mit Ausblick auf Burg Vogelsang und die herrlichen Wälder des Nationalparks Eifel bleiben unvergessen. Der Urftsee bietet als unberührtes Herzstück des Nationalparks Anschauungsunterricht für eine einmalige Vogel- und Pflanzenwelt. Auf der Urftseeroute gelangt man nach Gemünd das Ziel der Tagesetappe.

Kultur, Römer und Naturerlebnis

Nach einem Bummel durch das Kurstädtchen Gemünd führt die heutige Etappe zunächst über Kall, wo sich ein Abstecher zum Kloster mit Basilika in Steinfeld lohnt, bis nach Mechernich. Im Rheinischen Freilichtmuseum Kommern wird das Leben im Rheinland in den vorherigen Jahrhunderten lebendig. Der historische Ortskern von Kommern mit dem größten geschlossenen Fachwerkensemble des Rheinlandes und - besonders geeignet für Familien - die Sommerrodelbahn in Kommern und der Hochwildschutzpark Rheinland in Kommern-Süd sind allemal einen Abstecher wert.

Noch geht es bergab zu den Funden der Römischen Wasserleitung, doch der Anstieg zur Kakushöhle bei Eiserfey, einer bedeutenden prähistorischen Fundstätte, lässt nicht lange auf sich warten. Weiter bergan führt die Route nach Nettersheim, dem preisgekrönten Naturerlebnisdorf, bevor man zurück zum Ausgangspunkt Blankenheim gelangt. Hier kann man über den Ahrtalradweg bis zum Rhein oder über den Kylltalradweg bis nach Trier weiter radeln.




Infoboxen

Link-Tipps

Logo Nationalpark

Nationalpark Eifel

Hier geht es zur Seite des Nationalparks Eifel.
 
Logo Radroutenplaner NRW

www.radroutenplaner.nrw.de

Für Ihre individuelle Routenplanung

Nordeifel Tourismus - NET

Logo Nordeifel Tourismus
Die Homepage der Nordeifel Tourismus informiert über Unterkünfte, Aktivitäten und Wandertouren in der Nordeifel.

Infos und Buchung

Veranstaltungskalender