Haupttext | Hauptmenü | Untermenü | Infoboxen


Rubrikillustration Tourismus
Karte - Euskirchen

Erft-Radweg

Von der Erftquelle in Nettersheim-Holzmülheim folgt dieser Radweg der Erft bis zu ihrer Mündung in den Rhein bei Neuss.

Der Erftradweg ist ein Gemeinschaftsprojekt des Erftkreises und der Kreise Neuss und Euskirchen.

Im Kreis Euskirchen wurde dieser Radweg als Teil der Tälerrouten konzipiert. Auf dieser Tour erfährt man den Südteil des Kreises Euskirchen auf angenehme Weise. Ab Holzmühlheim, dort entspringt die Erft, fährt man nur noch auf ebenen Strecken, oder bergab. Die Erftquelle ist besucherfreundlich gestaltet und auf Wunsch steht eine Grillhütte zur Verfügung.

Der Erftradweg wurde beim Rad-Aktionstag am 20.07.2003 eröffnet.
Dieser Radweg ist ein attraktive und steigungsarme Nord-Süd-Verbindung, durch die viele attraktive Sehenswürdigkeiten erschlossen werden. Hierbei ergeben sich viele interessante Eindrücke, die der naturverbundene und erlebnisorientierte Radfahrer sammeln kann. Durch die variablen Einstiegspunkte bietet der Radweg jedem etwas nach seinem Geschmack. Dieses Konzept ermöglicht den kurzen entspannenden Tagesausflug sowie eine Mehrtagestour durch die Kreise. Die Strecken verlaufen familienfreundlich, zu großen Teilen abseits von Hauptverkehrsstraßen und überwiegend auf asphaltierten Wirtschaftswegen.

Hier können Sie den Flyer zum Erft-Radweg herunterladen:

Folgende Sehenswürdigkeiten und touristische Attraktionen sind im Kreis Euskirchen entlang des "Erftradweges" zu besichtigen:

  • Naturschutzzentrum Eifel in Nettersheim
  • Naturschutzgebiet Genfbachtal
  • Ahekapelle
  • Erftquelle in Holzmühlheim
  • Burg, Rotes Rathaus und Apothekenmuseum in Bad Münstereifel
  • Römische Kalkbrennerei in Iversheim
  • Burgen in Kirspenich und Arloff
  • Rheinisches Industriemuseum Kuchenheim
  • Kleeburg, Burg Bodenheim, Burg Vernich, Burg Kühlseggen

Mehr zu diesen und anderen Ausflugszielen im Kreis Euskirchen finden Sie hier:

Außerdem ist der Erftradweg Teil der "Drei-Flüsse-Tour":

Streckenprofil

Tourenlänge
gesamte Route ca. 110 km, im Kreis Euskirchen ca. 60 km

Startpunkte
Mögliche Startpunkte sind der Bahnhof in Blankenheim Wald, in Nettersheim, in Bad Münstereifel, in Euskirchen oder in Weilerswist.

Anreise
Per Bahn: Mit der Regionalbahn RB 24 bzw. dem Regionalexpress RE 22 bis zum Bahnhof Blankenheim-Wald oder Nettersheim - RB 23 bis nach Bad Münstereifel, von dort ist der direkte Einstieg in die Route möglich. Die Fahrradmitnahme ist gestattet. Fahrplaninfos hier: www.bahn.de .
Per Bus: Mit der KVE gelangt man direkt nach Euskirchen, Bad Münstereifel, Holzmühlheim oder Blankenheim und zu einigen Sehenswürdigkeiten. Fahrplaninfos hier: www.vrsinfo.de .
Per Fahrrad: Mit dem Fahrrad erreichen Sie auf der Wasserburgenroute bzw. auf dem "Landesweiten Radwegenetz" alle Einstiegspunkte.
Per Auto: Autobahn A 1 bis Abfahrt Weilerswist - Abfahrt Wisskirchen, um nach Euskirchen zu gelangen - Abfahrt Nettersheim oder Abfahrt Blankenheim

Streckencharakter
Familientauglich - egal ob trainierter oder untrainierter Radfahrer. Die Streckenführung ist so gewählt, dass der Radler möglichst steigungsarm entlang der Erft fahren kann.

Verpflegung
Zahlreiche Gaststätten und Hotels entlang der Strecke bieten Einkehrmöglichkeiten.

Hinweis
Von Blankenheim-Wald oder Nettersheim fährt man durch das Genfbachtal, das eingebettet in Orchideenwiesen liegt, zur Erftquelle nach Holzmühlheim. Hier ist eine kleine Steigung zwischen der Ahekapelle und Frohngau zu überwinden. Um ein steigungsfreies Raderlebnis zu erfahren, bietet sich Bad Münstereifel als Einstiegspunkt an.

Der Erftradweg hat günstige Anbindungen an die DB; teilweise gibt es auch Busverbindungen. Zu den aktuellen Fahrplänen finden Sie Informationen unter VRS - Info (www.vrsinfo.de) bzw. Deutsche Bahn AG (www.bahn.de).

Der Erft-Radweg wurde auch bereits im Radmagazin vorgestellt:




Infoboxen

Erft-Radweg

Logo Erftradweg

www.erft-radweg.de

Die Homepage zum Erftradweg