Haupttext | Hauptmenü | Untermenü | Infoboxen


Rubrikillustration Umwelt
Karte - Euskirchen

Feldhamster in der Zülpicher Börde

Feldhamster in der Zülpicher Börde

Feldhamster (Foto: Alfred Schulte) Großbildansicht
Der Feldhamster (Cricetus cricetus) war bis in die 1970er Jahre hinein in der Zülpicher Börde weit verbreitet. Im Jahr 1992 wurde er auf Grund des starken Bestandsrückgangs in den Anhang IV der Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie aufgenommen. Damit gehört die Art zu den europaweit bedrohten, streng zu schützenden Tierarten. Seit 1999 gilt er nach der roten Liste NRW als  "vom Aussterben bedroht".

Weitere Informationen zum Feldhamster erhalten Sie...

Aufruf zur Hilfe!

Wenn Sie Beobachtungen zu Feldhamstervorkommen (lebendes Tier, Totfund, Hamsterbau) gemacht haben oder machen, dann melden Sie uns diese bitte. Jeder Hinweis - auch aus den letzten 5 Jahren - kann von Bedeutung sein und zum Schutz dieser vom Aussterben bedrohten Tierart beitragen.

Wir nehmen Ihren Hinweis gerne entgegen:
  • Kreis Euskirchen, Untere Landschaftsbehörde, Jülicher Ring 32, 53879 Euskirchen, Tel.: 02251-15 183 / 185, mailbox@kreis-euskirchen.de
  • Biologische Station im Kreis Euskirchen e.V., Steinfelder Str. 10, 53947 Nettersheim, Tel. 02486/9507-0, info@biostationeuskirchen.de
Hinweise für andere Kreise:
  • Biologische Station im Kreis Düren e.V., Tel. 02427/94987-0, info@biostation-dueren.de
  • Biologische Station Bonn/Rhein-Erft e.V., Tel. 0228/2495-799, Info@Biostation-Bonn-Rheinerft.de
  • Biologische Station im Rhein-Kreis-Neuss e.V., Tel. 02133/5023-0, info@biostation-neuss.de
  • NABU Haus Wildenrath e.V. (Kreis Heinsberg), Tel: 02432/933400, info@nabu-wildenrath.de





Infoboxen