Haupttext | Hauptmenü | Untermenü | Infoboxen


Rubrikillustration Wirtschaft
Karte - Euskirchen

Zukunftsinitiative Eifel

"Bewegen - Bewirken - Begeistern"

Unter diesem Motto hat sich der Kreis Euskirchen über die Landesgrenzen von Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz hinaus mit neun weiteren Eifelkreisen und den sechs regionalen Wirtschaftskammern zusammengeschlossen, um durch die gezielte und gemeinschaftliche Entwicklung der regionalen Kompetenzen die Wirtschaftsregion Eifel zu stärken und somit erfolgreich im Wettbewerb der Regionen zu bestehen.

Ausgehend von der Regionalmarke EIFEL und der eifelweiten touristischen Kooperation erarbeiteten die Partner aller Eifelgebiete aus Deutschland und Ostbelgien im Herbst 2005 ein gemeinsames Strategiekonzept zu den Zukunftsperspektiven der Eifel.
Am 5. Dezember 2005 wurde dieses Strategiekonzept im Rahmen einer Auftaktveranstaltung in Anwesenheit von über 300 Vertretern aus allen Bereichen der Politik, der regionalen Parlamente, der Wirtschaft, der Kammern, der Medien, der Verwaltung und der beteiligten Interessenverbände unter großer Beachtung der Öffentlichkeit vorgestellt. Die von dieser Veranstaltung ausgehende Aufbruchstimmung in der Region wurde zwischenzeitlich dazu genutzt, Partnerschaften für die fünf Kompetenz- und Handlungsfelder aufzubauen.

Die Struktur- und Wirtschaftsförderung des Kreises Euskirchen hat neben der Funktion der Gesamtsteuerung die Federführung für das Kompetenzfeld "Wald & Holz" übernommen. Ziele sind hier die Unterstützung des Netzwerkes in der Eifel, der Aufbau von Kooperationen und die Entwicklung von Projektinitiativen.

In einer jährlichen Eifelkonferenz wird die Öffentlichkeit über die Arbeitsergebnisse der einzelnen Netzwerke sowie die anstehenden Aufgaben und gesetzten Ziele für die weitere Zukunft informiert.

Das gesetzte Ziel nimmt alle Beteiligten in die Pflicht, sich mit Nachdruck für die Entwicklung des Wirtschaftsraumes Eifel einzubringen und sich zum Wohl seiner Bevölkerung dieser Herausforderung zu stellen.

"Erfolge und Zukunftschancen durch Kooperation, Bildung und Clustermanagement

Holz weist vielfältige Verwendungsmöglichkeiten und Vorteile als Rohstoff , Baumaterial, Werkstoff und Energieträger auf, u. a. im Zusammenhang mit Ressourcen- und Energieeffi zienz, Klimaschutz und Nachhaltigkeit.

Die regionale Forst- und Holzwirtschaft ist mit verschiedenen unterstützenden Einrichtungen sehr gut aufgestellt. Der Regionalcluster und das Netzwerk der Forst- und Holzwirtschaft in der Eifel gehören zu den führenden regionalen Cluster- und Netzwerkinitiativen in Nordrhein-Westfalen, Deutschland und Europa. Der Regionalcluster leistet auch einen bedeutenden Beitrag zum landesweiten Clustermanagement für die Forst- und Holzwirtschaft in NRW. Im Rahmen der Vortragsveranstaltung sollen die Erfolge und weitere Entwicklungsmöglichkeiten im Regionalcluster Forst und Holz Eifel dargestellt und im Kontext überregionaler fachlicher Impulse diskutiert werden. Die Veranstaltung richtet sich an Fachleute wie Vertreter der Forst- und Holzwirtschaft, der Wirtschaftsförderung und der nachhaltigen Regionalentwicklung. Sie richtet sich ferner an Politiker, Medienvertreter und an die interessierte Öff entlichkei



Hier finden Sie aktuelle Informationen aus der Eifel:


Infoboxen

Struktur- und Wirtschaftsförderung

Ansprechpartner

Iris Poth
Telefon: 02251/15-369
Telefax: 02251/15-489
E-mail: iris.poth@kreis-euskirchen.de