Inhalt anspringen

Kreis Euskirchen

Tuberkulose

Die Tuberkulose ist eine meldepflichtige Infektionskrankheit, die heutzutage sehr gut mit Medikamenten behandelt werden kann. Krankheitserreger ist ein Bakterium. Die Übertragung der Tuberkulose kann durch Tröpfchen-, Staub- und Schmierinfektion erfolgen. Die häufigste Übertragungsform ist die Tröpfcheninfektion, die infolge des unmittelbaren Kontaktes eines an offener Tuberkulose Erkrankten mit einem gesunden Menschen durch Husten, Niesen, Sprechen oder Küssen zustande kommt.

Seltener ist die Übertragung mit Keimen, die durch Versprühen auf Gegenstände in den Staub gelangen. Unter unhygienischen Bedingungen kann es auch zu Schmierinfektionen kommen.

Eine erfolgreiche Bekämpfung der Tuberkulose ist möglich, wenn die Infektionsquelle des einzelnen Krankheitsfalles rasch ermittelt werden kann.

Durch geeignete Behandlung des Betroffenen und sorgfältige Untersuchung der Umgebung des Kranken (Familienangehörige, Mitbewohner, Arbeitskollegen) wird eine Weiterverbreitung der Tuberkulose vermieden und Neuinfektionen werden verhütet.

Bei der Bekämpfung und Verhütung der Tuberkulose arbeiten behandelnde Ärzte und Ärzte des Gesundheitsamtes eng zusammen.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem beigefügten Merkblatt.

Kontakt

Frau Regina Zorn

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.