Inhalt anspringen

Kreis Euskirchen

Erziehungsberatung

An die Erziehungs- und Familienberatungsstelle können sich im Kreisgebiet wohnende Eltern(teile), Familien, Kinder und Jugendliche wenden, um Beratung und Hilfestellung zu erhalten.

Alle Angebote sind kostenfrei und unterliegen der Schweigepflicht.

Telefonsprechstunde für Flutopfer

Die Flut hat lange Nachwirkungen

                                                                    

Psychische Dauerbelastungen machen krank -Traumafolgestörungen bei Kindern, Jugendlichen und Eltern werden sichtbar

Sechs Monate nach der Hochwasserkatastrophe, die schlimmste Verwüstungen in den Dörfern und Städten des Kreises hinterlassen hatte, haben viele Familien Großes geleistet: Mit Improvisationstalent, Ausdauer und Geduld haben sie wieder zu einem halbwegs geregelten Familienalltag finden können. Wie wertvoll ist nun plötzlich eine trockene, warme Wohnung, und sei es nur für den Übergang.

 

Dauerstress hinterlässt Spuren

In der Hochwasserkatastrophe haben viele Kinder und Jugendliche, oft gemeinsam mit Eltern und Verwandten zutiefst schockierende und überwältigende Situationen durchlebt. Zusätzlich hält Omikron Familien auf Trab, ein zweiter Winter mit schwierigen Lernbedingungen in der Schule, Impftermine, Tests, Kontaktbeschränkungen – besonders für Kinder und Jugendliche bedeutet dies größte Einschränkungen in ihrem Wunsch nach Entfaltung, unbeschwerten Kontakten mit Freunden und Verwandten, besonders an Weihnachten. Es entsteht Dauerstress für alle Beteiligten.

Wenn etwas Ruhe einkehrt, wird oft der Blick frei für die einzelnen Familienmitglieder, für deren psychisches Befinden und die Dinge, die notgedrungen in den Hintergrund rücken mussten.

Ob Schlafstörungen, wiederkehrende Ängste in bestimmten Situationen, längere Traurigkeit und Einsamkeit, depressive Verstimmung, schnelle Gereiztheit oder körperliche Symptome  -

finden wir keine Bewältigungsmöglichkeit, um schockierende Erlebnisse zu verarbeiten, gibt unsere Psyche eine Alarmmeldung in Form von bleibenden Symptomen.

 

Telefonsprechstunde für Flutopfer 

Traumatische Belastungsstörungen zeigen sich häufig erst nach einigen Wochen oder Monaten. In der Erziehungs- und Familienberatung erleben wir derzeit vermehrt Anmeldungen durch Eltern, die seit der Flut auffällige Symptome bei ihren Kindern und Jugendlichen, oder auch bei sich selbst feststellen. Deshalb bietet das Team der Familienberatungsstelle Eltern, Kindern und Jugendlichen, die Flutopfer geworden sind, unkompliziert Hilfe an, die psychischen Folgen der Flut zu bewältigen und passende Hilfsangebote für Traumafolgestörungen zu finden.

Ob mit Leitideen für den Erziehungsalltag, psychologische Einordnung von Auffälligkeiten und Symptomen, Hinweise auf passende Kinderbücher oder Unterstützung bei der Suche nach geeigneten Therapieplätzen, die Erziehungs- und Familienberatungsstelle kann unterstützen, erste Lösungsschritte zu finden.

In der telefonischen Sprechstunde für Flutopfer sind psychologisch geschulte Fachkräfte immer mittwochs von 9-11 h und von 15 – 17 h unter der Rufnummer 02251 – 15 723 direkt erreichbar.

Wir sind für Sie da! 

Allgemeine Aufgaben der Erziehungs- und Familienberatungsstelle

a) Beratung und Hilfestellung für Familien

  • mit Beziehungsproblemen
  • mit Erziehungsproblemen
  • mit aktuellen Krisen und Notsituationen

b) Beratung und Hilfestellung für Kinder und Jugendliche

  • in aktuellen Krisen
  • Entwicklungsunsicherheiten
  • Beziehungsproblemen

c) Beratung für Eltern bei Paarproblemen

d) Trennungs- und Scheidungsberatung

  • für das sich trennende Paar
  • als Information über das mögliche Befinden von Kindern in Trennungssituationen
  • als Beratung für den Umgang mit Kindern vor, während und nach einer Trennung
  • als Beratung für Alleinerziehende
  • als Beratung für den nicht bei den Kindern lebenden Elternteil

e) Familientherapie (begrenzte Kapazität)

f) Einzeltherapie für Kinder, Jugendliche und Erwachsene (begrenzte Kapazität)

g) Einzelfall und Institutionsberatung

  • für Lehrerinnen und Lehrer
  • für Erzieherinnen und Erzieher etc.

Themenzentrierte Gruppenarbeit (aktuelle Angebote)

„Kinder im Blick“ - Ein Kurs für Eltern in Trennung

Die Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Kreis Euskirchen bietet für getrennt lebende Eltern, in Zusammenarbeit mit dem Haus der Familie, den Kurs „Kinder-im-Blick“ an. Der Kurs findet in zwei parallelen Gruppen statt und widmet sich drei grundlegenden Fragen: 

  • Wie kann ich die Beziehung zu meinem Kind in der Trennungssituation positiv gestalten und seine Entwicklung fördern?
  • Was kann ich für mich tun, um Stress zu vermeiden und abzubauen?
  • Wie kann ich den Kontakt zum anderen Elternteil im Sinne meines Kindes gestalten?

Denn: Wenn Eltern sich trennen, verändert sich vieles – für Eltern und Kinder. Die Kinder brauchen in dieser Zeit besonders viel Aufmerksamkeit und Zuwendung, um den Übergang in den neuen Lebensabschnitt gut zu bewältigen

Das ist für die Eltern nicht leicht. Finanzielle Probleme, Konflikte mit dem anderen Elternteil und mehr Stress fordern Kraft, Zeit und Nerven.

Der „Kinder-im-Blick-Kurs“ ist ein Angebot an Eltern in Trennung, die ihren Blick auf die Kinder schärfen, ihre Selbstfürsorge stärken und die Eltern-Kommunikation verbessern möchten.

Start: Mittwoch 11. Mai
Dauer:

6 Termine (+1), mittwochs 15:30-18:30h

Ort:

Haus der Familie
Herz-Jesu-Vorplatz 5, 53879 Euskirchen

Leitung: Simone Müller und Alfons Gehlen, Diplom-PsychologInnen
Anmeldung: Kerstin Schmitz (Teamassistenz), 02251- 15710
Teilnehmerzahl: maximal 8 TeilnehmerInnen

Es gilt die „3-G-Regel“: die TeilnehmerInnen müssen geimpft, genesen oder negativ getestet sein (Antigen-/PCR-Testergebnis nicht älter als 48 Stunden) 

Wie bleibe ich ein guter Vater?

Gruppe für Väter nach Trennung

Nach einer Trennung gerät das Leben durcheinander. Viele Entscheidungen sind zu treffen, das Leben will neu geordnet sein.

Vielleicht stellen auch Sie sich die Frage:

Wie kann ich in der neuen Situation ein guter Vater sein?

Hier kommt auch die Auseinandersetzung mit dem eigenen Vater ins Spiel.

Neugierig geworden?

Nähere Informationen finden Sie in unserem Flyer!

Start: Auf Anfrage
Dauer: 8 Termine (Mittwochs 17:30h - 19.30h)
Ort:

Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Kreises Euskirchen

Am Schwalbenberg 5, 53879 Euskirchen

Gruppenleitung Alfons Gehlen, Diplom-Psychologe (Leiter der Beratungsstelle)
Teilnehmerzahl:

max. 8 Väter

Anmeldung:

Kerstin Schmitz (Teamassistenz), 02251/15-710

Anmeldung ist noch möglich

Gruppe für Kinder getrennt lebender Eltern

Für Kinder, deren Eltern sich trennen oder bereits getrennt sind, ist es oft schwer, mit dieser Situation und den damit auftauchenden Gefühlen und Konflikten zu Recht zu kommen.


In der Gruppe haben die Kinder die Möglichkeit, sich mit Gleichaltrigen über ihre Erlebnisse und Erfahrungen auszutauschen. Sie erfahren, dass es andere Kinder gibt, denen es ähnlich ergeht.

Sind Sie neugierig geworden?
Dann entnehmen sie nähere Informationen unserem Flyer! 

Start Auf Anfrage
Dauer 11 Termine (Dienstags 15:30 Uhr – 17:00 Uhr )
Ort

Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Kreises Euskirchen
Am Schwalbenberg 5, 53879 Euskirchen

Gruppenleitung Katreen Schulte, Dipl.-Heilpädagogin
Mike Wied, Dipl.-Soz.-Pädagoge
Teilnehmerzahl max. 6 Kinder, Alter von 8-11 Jahren
Anmeldung

Sekretariat,

Kerstin Schmitz, Teamassistentin

02251/15-710

Mini-Gruppenangebot – Achtsamkeitstraining „Oasen der Ruhe“

Angesichts von zu vollen Wochenplänen, steigenden Leistungsanforderungen in der Schule und zu viel Medienkonsum, ist es für Kinder besonders wichtig, sich zu entspannen und neue Kraft zu schöpfen.

In den insgesamt acht einstündigen Trainingseinheiten lernen die Kinder verschiedene Achtsamkeitsübungen (= Oasen der Ruhe) kennen. Diese können ihnen dabei helfen, im Alltag mehr Ruhe zu finden.

Sind Sie neugierig geworden?

Weitere Informationen entnehmen Sie aus unserem Flyer! 

Start

Auf Anfrage
Dauer 8 Termine (Dienstags 15.30 Uhr - 16:30 Uhr)
Ort

Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Kreises Euskirchen

Am Schwalbenberg 5, 53870 Euskirchen

Gruppenleitung Mike Wied, Diplom-Sozialpädagoge
Teilnehmerzahl max. 4 Kinder, Alter von 8-11 Jahren
Anmeldung

Sekretariat

Kerstin Schmitz, Teamassistentin

Tel. 02251/15-710

Ich höre was, was du nicht sagst…

    - Kommunikation im Fokus der Familie -

Innerhalb der Familie kommunizieren wir ständig miteinander. Wir (miss-)verstehen uns. Wie reden mit einander (und aneinander vorbei). Und Hören ist nicht gleich verstehen.

Wie läuft es bei Ihnen in der Familie? Möchten Sie es an der ein oder anderen Stelle anders haben? Vielleicht mit mehr Verbundenheit zu einander? Oder mit mehr Verständnis?

Wenn Sie Lust haben, mal ein wenig genauer hinzuschauen und wenn Sie interessiert sind, ein paar neue Ideen auszuprobieren, wie Kommunikation auch gestaltet werden kann, dann lade ich Sie ein, in die Elterngruppe zu kommen.

Start: Auf Anfrage
Dauer: 14-tägig 5 Termine, Montags 17:00-18:30 Uhr
Ort: Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Kreises Euskirchen
Am Schwalbenberg 5, 53879 Euskirchen
Gruppenleitung: Christina Bartoschek, Diplom Pädagoginc
Teilnehmerzahl: 8 Eltern, Einzeln oder als Elternpaar
Anmeldung:

Sekretariat

Kerstin Schmitz, Teamassistentin

02251/15-710

Ansprechpartner

Die Kontaktdaten der Erziehungsberatungsstelle finden Sie in der virtuellen Verwaltung. Auf den unterschiedlichen Reitern stehen Informationen zu Anschriften, Öffnungszeiten und Ansprechpartner bereit.

Erziehungs- und Familienberatungsstelle
Nebenstelle Schleiden
Frau Kerstin Schmitz
Sekretariat (Erziehungs- u. Familienberatung)
Herr Alfons Gehlen
Teamleitung (Erziehungs- u. Familienberatung)

Erläuterungen und Hinweise