Inhalt anspringen

Kreis Euskirchen

Förderprogramm "Durchstarten in Ausbildung und Arbeit"

Junge, volljährige Geflüchtete im Alter zwischen 18 und 27 Jahren, die sich mit Duldung oder Gestattung in den Kommunen aufhalten, haben nur geringe Chancen auf gesellschaftliche und berufliche Teilhabe. Aus diesem Grund wurde durch die Landesministerien Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) und Miniserium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration (MKFFI) das Förderprogramm „Durchstarten in Ausbildung und Arbeit“ aufgelegt, um dieser Zielgruppe neue Integrationschancen und Perspektiven zu eröffnen.

Der Kreis Euskirchen hat 2019 dazu eine Bündnis-Kerngruppe formiert, innerhalb der die inhaltliche Abstimmung und Steuerung der Initiative erfolgt. Gemeinsam wird auf diesem Weg beabsichtigt, bis 2022 folgende Ziele im Kreis Euskirchen zu erreichen:

  • den Weg zu einem schulischen und/oder beruflichen Abschluss ebnen und in Ausbildung beziehungsweise in Beschäftigung vermitteln
  • Integration und gesellschaftliche Teilhabe fördern und dabei unterstützen, Zukunftsperspektiven zu entwickeln
  • dauerhafte Abhängigkeit von Sozialleistungen vermeiden
  • Fachkräfte gewinnen
  • Vernetzung relevanter Akteure vor Ort

Die Geschäftsführende Stelle im Kreis Euskirchen ist das Kommunale Bildungs- und Integrationszentrum (KoBIZ).

Kontakt:
Vera Secker, 02251 / 15-535, vera.seckerkreis-euskirchende
Florian Schröter, 02251 / 15-1353, florian.schroeterkreis-euskirchende

 

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • MAGS und MKFFI