Inhalt anspringen

Kreis Euskirchen


Herkunftssprachlicher Unterricht (HSU)

Was ist herkunftssprachlicher Unterricht?

Der HSU ist ein zusätzliches Angebot des Landes NRW für Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 10, die zuhause zweisprachig aufwachsen und zumindest Grundkenntnisse in der Herkunftssprache haben. Der Unterricht findet zusätzlich zum normalen Schulunterricht statt. Da nicht an jeder Schule jede Sprache unterrichtet werden kann, werden teilweise die Kinder aus verschiedenen Schulen zusammen an einem Standort unterrichtet.

Weitere Informationen erhalten Sie hier:  Bezirksregierung Köln (Öffnet in einem neuen Tab)

Was ist das Ziel des HSU?

Das Ziel des HSU ist es, auf der Grundlage des Lehrplans für herkunftssprachlichen Unterricht die Fähigkeiten Ihres Kindes, sich in der Herkunftssprache in Wort und Schrift auszudrücken, zu verbessern. So wird die interkulturelle Kompetenz Ihres Kindes ausgebaut und ein mehrsprachiges Lernen ermöglicht.

Wie melde ich mein Kind an?

Fragen Sie an der Schule Ihres Kindes nach einem HSU-Anmeldebogen, füllen Sie diesen aus und geben ihn wieder in der Schule ab.
Alternativ können Sie diesen auch auf dieser Seite weiter unten herunterladen.
Vor dem Schulwechsel von der Grund– zur weiterführenden Schule müssen Sie ihr Kind erneut über die neue Schule anmelden.

Kontakt:
Anja Möller, Schulrätin, Tel. 02251 15-529, anja.moellerkreis-euskirchende
Judith Heuser, Fachberaterin Integration, Tel. 02251 15-1363, judith.heuserkreis-euskirchende

Elterninfo Flyer in 11 Sprachen - Hier herunterladen!

Erläuterungen und Hinweise