Inhalt anspringen

Kreis Euskirchen

Aktuelles und Informationen aus dem Regionalen Bildungsbüro

2. Fachtagung „Kinder und Jugendliche - Medienkompetenz, Mediensicherheit und Prävention", 25.02.2021

Mediensicherheit

Die Omnipräsenz der digitalen Medien hat einen erheblichen Einfluss auf das soziale Miteinander und auf die Erlebniswelt von Kindern und Jugendlichen. Neben einer Vielzahl von positiven Aspekten existieren auch zahlreiche Gefahrenquellen, über die sich vor allem Kinder und Jugendliche oftmals wenig Gedanken machen. Aufklärung und Sensibilisierung leisten hier einen sehr wichtigen Beitrag zur Prävention von u. a. Gewalterfahrungen.

Auch in diesem Jahr richtet sich die Fachtagung am 25.02.2021 von 13:00 bis 17:00 Uhr als Zoomveranstaltung an alle interessierten Lehrkräfte, Mitarbeitende aus Kitas und OGS, Schulsozialarbeitende und weiteres pädagogisches Personal.

Inhalte der diesjährigen Veranstaltung finden Sie im Flyer (siehe Downloadbereich).

Bitte nutzen Sie ausschließlich die Anmeldemaske, wenn Sie an der Fachtagung teilnehmen möchten.


Anmeldung zum Fachtag 25.02.2021

Sie haben die Möglichkeit, sich zu zwei Austauschforen à 45 Minuten anzumelden. Die Zuordnung in die Austauschforen erfolgt in der Reihenfolge der eingehenden Anmeldungen.

Die Teilnehmendenzahl in den Austauschforen ist begrenzt, so dass es vorkommen kann, dass Sie nicht an beiden gewünschten Foren teilnehmen können. Sie werden dann automatisch einem anderen Thema zugeordnet.

Auswahl Austauschforen
Anmeldedaten

7. Regionale Bildungskonferenz "Bildung in der digitalen Welt"

Nicht der Erwerb von digitalen Schlüsselkompetenzen stand durch die Pandemie in diesem Jahr im Fokus, sondern Lernen in der digitalen Welt von heute auf morgen. Angebots- und Kommunikationsformate ändern sich. So in 2020 vor allem hin zu digitalen Konferenzen, Workshops, Fachtagungen und Schulungen.

Mit den hier entstandenen Herausforderungen und den notwendigen Bedingungen für „Bildung in der digitalen Welt“ beschäftigte sich die diesjährige Bildungskonferenz am 05. November 2020 - aus gegebenen Anlass in Form einer Zoomkonferenz.
Fachliche wie technische Unterstützung wurde hierbei durch das Zentrum für Lehrer*innenbildung (ZfL)der Universität zu Köln gegeben. Myrle Dziak-Mahler, Geschäftsführerin des ZfL, stellte in ihrem Inputvortrag heraus, dass es Veränderungen und flexible, offene, partizipative und kollaborative Konzepte und Modelle – und veränderungsbereite Menschen braucht, um erfolgreich in der digitalen Lebens-, Lern- und Arbeitswelt agieren zu können.

115 Teilnehmende aus an Bildung beteiligten Institutionen tauschten sich über ihre Verantwortung in der digitalen Bildung aus.

Chancen und Risiken, die sich in der „Bildung in der digitalen Welt“ ergeben, werden auch weiterhin vom Regionalen Bildungsnetzwerk in den Blick genommen – Medienscoutausbildung, digitaler Elternabend, Medienfachtage zum Thema Medienprävention, Mediencafé etc.

Die Dokumentation der Bildungskonferenz steht hier zum Download bereit.

Auszeichnung Medienscouts NRW

Landesanstalt für Medien NRW vergibt Auszeichnung an besonders engagierte Schulen

Die Landesanstalt für Medien NRW hat ihr begehrtes Abzeichen „Medienscouts NRW-Schule“ vergeben. Bewerben konnten sich alle Schulen, die sich bereits an dem Angebot Medienscouts NRW beteiligen und in besonderem Maße engagieren.

Von den insgesamt 133 Schulen in NRW wurden aus dem Kreis Euskirchen das Gymnasium am Turmhof Mechernich und das Bischöfliche Clara-Fey-Schule Schleiden ausgezeichnet und dürfen damit diesen Titel tragen.

Kinder und Jugendliche mit ihrer Mediennutzung nicht alleine zu lassen, das ist auch für Schulen eine wichtige Aufgabe. Die Medienscouts NRW vermitteln an ihren Schulen Orientierung in den digitalen Medien. Medienscouts sind Schülerinnen und Schüler, die nach dem Peer-to-Peer-Ansatz präventiv Probleme wie Cybermobbing, Hate Speech, Datenmissbrauch, Fake News oder exzessive Mediennutzung im schulischen Alltag aufgreifen. Seit dem Schuljahr 2019/20 unterstützt das Ministerium für Schule und Bildung Nordrhein-Westfalen als wichtigster Partner die Einführung des Angebots an den Schulen in NRW.

Um die Auszeichnung zu erhalten, mussten die Schulen belegen, dass die Förderung der Medienorientierung einen Schwerpunkt in ihrem Schulprogramm bildet, die „Medienscouts“ in den Schulalltag integriert sind und die Schule für eine nachhaltige Projektumsetzung sorgt.

Weitere Informationen zum Angebot sind unter www.medienscouts-nrw.de abrufbar.

Seit dem Start 2011 wurden an rund 900 Schulen in NRW über 4.300 Schülerinnen und Schüler qualifiziert und mehr als 1.700 Beratungslehrkräfte ausgebildet.

Quelle: Landesanstalt für Medien NRW

Elterninformation: Umgang mit Gewalt im Netz?!

Während der schulfreien Corona-Phase kommen immer mehr Anrufe und Mails zum Themenbereich Mediensicherheit bei der Präventionsstelle der Polizeibehörde an. Dabei geht es oft um pornographische Inhalte, ob selber erstellt oder zugesandt von anderen, gewaltverherrlichende Video oder allgemeine Chatansprachen.

Mit den hier angefügten Unterlagen möchten wir Eltern und weitere Erziehungsberechtigte dabei unterstützen, den Umgang mit dieser Situation kindgerecht und sensibel zu gestalten.

Bei Fragen, Sorgen etc. wenden Sie sich bitte direkt an die Präventionsstelle. Die Kontaktdaten finden Sie in den Informationen zur Mediensicherheit.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • M. Houf

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.