Inhalt anspringen

Kreis Euskirchen

Rucksack Schule


Was ist Rucksack?

Das Programm »Rucksack Schule« ist ein Konzept zur koordinierten Sprach(-en)förderung und gelingenden Erziehungspartnerschaft von Eltern und Schule. Es richtet sich an Kinder mit Zuwanderungsgeschichte und ihre Eltern sowie an die Lehrer*innen an der jeweiligen Schule.

»Rucksack Schule« ist ein Angebot an Eltern, sich mit dem System Schule vertraut zu machen, die Bildung ihrer Kinder zu unterstützen und im Schulleben wahrgenommen zu werden. In der Elterngruppe haben sie die Möglichkeit, ihre Fragen, Sorgen und Ängste auszusprechen und Unterstützung und Beratung zu erfahren.

Die Grundschulen erhalten mit »Rucksack Schule« ein Angebot zur mehrsprachigen und diversitätsbewussten Unterrichts- und Schulentwicklung, das auf Wertschätzung und Anerkennung von Vielfalt, Ressourcen und Kompetenzen beruht und im Schulprogramm festgeschrieben wird.

»Rucksack Schule« verbindet den Klassenunterricht mit dem herkunftssprachlichen Lernen und der Elternbildung. Ausgewählte Themen werden im gleichen Zeitfenster mit den Kindern und den Eltern besprochen; eine Elternbegleiterin sensibilisiert dabei die Eltern, die Sprachentwicklung ihrer Kinder durch die gesamte Grundschulzeit hindurch zu begleiten.

Das Materialpaket liegt in 16 Sprachen vor.

Welche Ziele verfolgt Rucksack?

    1. Förderung der Mehrsprachigkeit. Die Muttersprache und die deutsche Sprache werden in den Bereichen Sprechen, Erzählen und Lesen gestärkt.
    2. Förderung der Erziehungskompetenz. Durch Information, Beratung und Austausch in der Elterngruppe werden die Eltern angeregt, ihre Erziehungskompetenzen auszubauen.
    3. Stärkung des Selbstwertgefühls. Die zugewanderten Eltern werden in ihrer Rolle  als Erziehungs- und Bildungspartner ihrer Kinder und der Schule wahrgenommen.
    4. Partizipation und Teilhabe. Gemeinschaftserleben in der Elterngruppe und Ermutigung, aktiv in schulischen und außerschulischen Aktivitäten teilzuhaben.
    5. Zusammenarbeit mit den Eltern: Verbesserung der Kommunikation zwischen Schule und Eltern, Einsicht in die Unterrichtsmethoden und Bildungsziele der Grundschule, Aufgaben der Offenen Ganztagsschule (OGS).
    6. Interkulturelle Schulentwicklung. Der "Normalfall Vielfalt" soll in den Fokus rücken. Diversität gilt als Ressource. Auch das Lehrerkollegium und das Team der OGS werden "bunt".
    7. Stärkung der interkulturellen Pädagogik und des Mehrsprachenkonzepts der Schule und der OGS: Der Spracherwerb in der Muttersprache und im Deutschen wird in allen Fächern unterstützt. Mehrsprachigkeit gilt als wertvolle Ressource.

Was passiert im Rucksack?

Die Elterngruppe trifft sich unter Leitung einer Elternbegleiterin wöchentlich für 2 Stunden in der Schule/OGS. Eine Lehrer*in unterstützt die Elternbegleiterin in der Vorbereitung der Elterngruppenstunde und informiert die Eltern über wichtige Dinge der Schule und des Unterrichts der Kinder.

Wer macht mit im Kreis Euskirchen?

- GGS Weststadt, Euskirchen
- GGS Nordstadt, Euskirchen
- KGS Mechernich
- Josef-Schaeben-Schule, Weilerswist
- Chlodwigschule Zülpich
- GGS Bad Münstereifel

Den Programmflyer gibt es in den Sprachen: Albanisch, Arabisch, Englisch, Französisch, Griechisch, Kurdisch, Polnisch, Rumänisch, Russisch und Türkisch.

Weitere Informationen, Beratung und Flyer? Bitte wenden Sie sich an:

Kontakt: Ricarda Brecher, 02251/15-331, ricarda.brecherkreis-euskirchende

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Kreis Euskirchen