Inhalt anspringen

Kreis Euskirchen

Bildungs- und Teilhabepaket

HINWEIS: Der Normalbetrieb im Kreishaus Euskirchen soll in kleinen Schritten und je nach aktueller Corona-bedingter Entwicklung erfolgen. Daher hat das Kreishaus grundsätzlich wieder geöffnet.
Dennoch ist eine Terminvergabe zwingend erforderlich! Zudem besteht weiterhin eine entsprechende Einlasskontrolle.
Die Kontaktdaten der Mitarbeiter finden Sie im  Bürgerinformationssystem.
Beachten Sie bitte auch immer die aktuellen Mitteilungen auf der Startseite oder der  Facebook-Seite des Kreises Euskirchen.

Kinder von Eltern, die Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld, Sozialhilfe, den Kinderzuschlag oder Wohngeld beziehen, haben grundsätzlich einen Anspruch auf Leistungen nach dem Bildungs- und Teilhabepaket.

Ansprechpartner

Ansprechpartner sind

a) für Empfänger von Grundsicherungsleistungen für Arbeitsuchende (Bezieher von Arbeitslosengeld II und Sozialgeld):
Jobcenter Euskirchen (Bad Münstereifel, Euskirchen, Weilerswist), Jobcenter Mechernich (Mechernich und Zülpich), Jobcenter Kall (Blankenheim, Dahlem, Hellenthal, Nettersheim, Schleiden).

b) für Kinderzuschlags- und Wohngeldempfänger, SGB XII:
Abteilung Soziales des Kreises Euskirchen

Frau Steffi Vogt

Antragsberechtigung

Antragsberechtigt sind Kinder und Jugendliche,

  • die noch keine 25 Jahre alt, bzw. im Fall sportlicher, kultureller und sozialer Angebote noch keine 18 Jahre alt, sind,
  • in einer Kindertageseinrichtung oder in Kindertagespflege betreut werden,
  • eine allgemeinbildende oder berufsbildende Schule (nicht: Berufsschule mit Bezug von Ausbildungsvergütung) besuchen und
  • keine Ausbildungsvergütung erhalten

Anspruchskomponenten

Das Bildungs- und Teilhabepaket umfasst sechs Anspruchskomponenten:

1) (Schul-)Ausflüge / (Klassen-)Fahrten
Für alle anspruchsberechtigten Kinder, die eine Kindertageseinrichtung besuchen, sowie für alle anspruchsberechtigten Schülerinnen und Schüler unter 25 Jahren werden die tatsächlichen Kosten für eintägige Ausflüge und für mehrtägige (Klassen-)Fahrten übernommen.

2) Schulbedarfspaket
Erstmals ab dem Schuljahr 2011/2012 werden für Schülerinnen und Schüler unter 25 Jahren zu Beginn eines Schulhalbjahres, d. h. zum 1. August bzw. 1. Februar das Schulbedarfspaket ausgezahlt. Die Beiträge erhöhen Sich ab dem 01.08.2019 für das erste Schulhalbjahr auf 100 Euro, für das zweite Schulhalbjahr auf 50 Euro.

3) Schülerbeförderung
Die Kosten für den Weg zur nächstgelegenen Schule mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder anderen kostenpflichtigen Verkehrsdienstleistungen werden bei Schüler/innen unter 25 Jahren übernommen, sofern sie nicht von anderer Seite gewährt werden und die Übernahme aus der Regelleistung nicht zugemutet werden kann.

4) Lernförderung
Für den Fall, dass Schülerinnen und Schüler unter 25 Jahren die nach den schulrechtlichen Bestimmungen wesentlichen Lernziele (das sind Versetzung und Schulabschluss) voraussichtlich nicht erreichen und schulisch organisierte Förderangebote für eine Verbesserung nicht ausreichen, können sie eine geeignete außerschulische Lernförderung zur Erreichung des Klassenzieles bzw. eines Schulabschlusses erhalten. Die tatsächlichen Kosten werden übernommen, soweit sie angemessen sind.
Unter bestimmten Voraussetzung ist eine Lernförderung aber auch möglich, wenn die Versetzung in das nächste Schuljahr nicht gefährdet ist.

5) Mittagsverpflegung
Dem Kind bzw. Jugendlichen unter 25 Jahren wird ein Mittagessen in der Kindertageseinrichtung/-Pflege bzw. Schule oder Hort (bis 31.12.2013) ermöglicht, sofern eine Mittagsverpflegung in dem Leistungsangebot der Kindertageseinrichtung (einschließlich Hort), der Kindertagesstätte oder der Schule enthalten ist. Der Beitrag der Mittagsverpflegung wird in vollem Umfang übernommen.

6) Soziale und kulturelle Teilhabe
Um Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren in Vereins- und Gemeinschaftsstrukturen integrieren zu können und diesen Kontakt zu Gleichaltrigen zu ermöglichen, werden zusätzliche Leistungen im Wert von 15 Euro (ab 01.08.2019) monatlich erbracht. Der Betrag kann jederzeit in monatlichen Teilbeträgen in Höhe von pauschal 15 Euro oder als Gesamtbetrag (bis maximal 180 Euro) für den Bewilligungszeitraum (12 Monate) in Anspruch genommen werden. Hiervon umfasst sind z.B. Mitgliedsbeiträge für den Sportverein, Musikunterricht oder die Teilnahme bei einer Jugendgruppe.

Antragsunterlagen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.