Inhalt anspringen

Kreis Euskirchen

Aktuelles und Ausbau

Aktuelles / Baubeginn

Baubeginn im ersten Ausbaucluster Weilerswist

Am 18.12.2018 starten die Bauarbeiten im ersten der 15 Ausbaucluster. Auf dem Gebiet der Gemeinde Weilerswist werden auf einer Strecke von 16 km Tiefbauarbeiten durchgeführt und Glasfaserkabel verlegt. Der betreffende Teil-Bauabschnitt führt von der Donaustraße entlang der Bachstraße ortsauswärts bis zum Eilauer Weg und weiterführend bis zum Ausbauende in Weilerswist-Neuheim.

Beginn des Breitbandausbaus im 2. Teil-Bauabschnitt, Weilerswist

Voraussichtlich in der 4. Kalenderwoche (witterungsabhängig) beginnen die Bauarbeiten zur Verlegung von Glasfaserkabeln im zweiten Bauabschnitt im Weilerswister Ortskern. Die Ausbaustrecke beginnt an der Ecke "Auf der Hochfahrt" und endet auf der "Martin-Luther-Straße" kurz hinter der Brücke über die L 163. Für den Teilbereich "Auf der Hochfahrt" bis zum Kreisverkehr an der "Kölner Straße" werden Tiefbauarbeiten im Bereich des Gehweges erforderlich. Vom Abzweig "Anton-Schell-Straße" bis zur Josef-Schaeben-Schule werden ebenfalls Tiefbauarbeiten in der Fahrbahn durchgeführt. Vom Kreisverkehr "Kölner Straße" aus erfolgt die Glasfaserverlegung in vorhandenen Kabeltrassen über die "Bonner Straße" und "Martin-Luther-Straße" bis zum Ende des Bauabschnittes kurz hinter der Brücke über die L 163 . Lediglich für einige Straßenkreuzungen wird hier Tiefbau erforderlich.

Beginn des Breitbandausbaus im 3. Teil-Bauabschnitt, Groß-Vernich bis Horchheim

Voraussichtlich in der 5. Kalenderwoche (witterungsabhängig) beginnen die Bauarbeiten zur Verlegung von Glasfaserkabeln im dritten Bauabschnitt von Groß-Vernich bis Horchheim. Die Ausbaustrecke beginnt im "Kirchweg" in Groß-Vernich und führt über Klein-Vernich bis zum Ausbauende im Bereich der "Horchheimer Straße" auf Höhe "Marienhof". Für den Teilbereich "Kirchweg" bis zur Ecke "Müddersheimer Straße" werden Tiefbauarbeiten im Bereich des Gehweges oder des Randstreifens erforderlich. Von der "Müddersheimer Straße" über die "Zülpicher Straße" bis zur Ecke "An der Römervilla" erfolgt die Glasfaserverlegung in vorhandenen Kabeltrassen. In der Straße "An der Römervilla" und weiterführend über die "Borrer Straße" bis zum Ausbauende werden ebenfalls Tiefbauarbeiten im Randstreifen durchgeführt.

Beginn des Breitbandausbaus im 1. Teil-Bauabschnitt, Zülpich

Voraussichtlich in der 7. Kalenderwoche beginnen die Bauarbeiten zur Verlegung von Glasfaserkabeln im ersten Bauabschnitt im Ausbaucluster Zülpich. Die Ausbaustrecke beginnt in Nemmenich und führt über Zülpich bis zum Ausbauende in Rövenich. In Nemmenich werden im Bereich der „Schnorrenberger Allee“ und „Dechant-Zangs-Str.“ bis zur Ecke „Lüssemer Str.“ Tiefbauarbeiten im Bereich der Nebenanlagen durchgeführt. Weiterführend über die „Lüssemer Str.“ erfolgt die Glasfaserverlegung bis ins Gewerbegebiet Zülpich in vorhandenen Kabeltrassen. Im Gewerbegebiet wird im Bereich der Straße „Am Meilenstein“ überwiegend vorhandene Kabeltrasse genutzt. Vom Abzweig „Am Meilenstein“ auf die „Römerallee“ erfolgen wieder Tiefbauarbeiten bis zum Kreisverkehr „Industriestraße/Bergheimer Str.“. Auf der „Bergheimer Str.“ sind Tiefbauarbeiten bis kurz vor die B 265 erforderlich. Auch auf der „Golzheimer Str.“ erfolgen Tiefbauarbeiten. Im Breich „Ketteler Siedlung“ erfolgt der Ausbau über den „Hertenicher Weg“ auf einem Teilstück in vorhandener Kabeltrasse und teilweise mit Tiefbauarbeiten. Zur Anbindung der Schulen im Bereich des „Kettenweg“ werden Tiefbauarbeiten von der Ecke „Düsseldorfer Str.“ durchgeführt.

Beginn des Breitbandausbaus im 4.Teil-Bauabschnitt, Weilerswist-Müggenhausen und Weilerswist-Schwarzmaar

Voraussichtlich in der 10. Kalenderwoche beginnen die Bauarbeiten zur Verlegung von Glasfaserkabeln im vierten Bauabschnitt in den Ortsteilen Müggenhausen und Schwarzmaar. Die Ausbaustrecke beginnt in der Rochusstraße und weiterführend über die Inselstraße entlang der Rheinbacher Straße bis zum Ausbauende in der Vernicher Straße. Die Abzweige „Eifelweg“ und „Hunsrückweg“ sind ebenfalls enthalten. Im gesamten Ausbaubereich finden Tiefbauarbeiten im Gehweg oder im Straßenrandbereich statt. An der Vernicher Straße wird auf einer Länge von 150 m die bestehende oberirdische Linie genutzt.

Beginn des Breitbandausbaus in Weilerswist-Neukirchen

In Kürze starten die Bauarbeiten zur Verlegung von Glasfaserkabeln in Weilerswist-Neukirchen. Die Ausbaustrecke beginnt auf dem Weldweg aus Richtung Metternich kommend bis zur Heimerzheimer Str. und führt weiter über die Straße Am Kirchfeld und endet in der Laurentiusstraße. Im gesamten Bereich werden Tiefbauarbeiten im Randstreifen oder Gehweg erforderlich.

Beginn des Breitbandausbaus in Weilerswist Metternich

In Kürze starten die Bauarbeiten zur Verlegung von Glasfaserkabeln in Weilerswist-Metternich. Die Ausbaustrecke beginnt in der Bergstraße und führt über die Meckenheimer bis zum Ortsausgang. In der Bergstraße erfolgt die Verlegung im Bereich des Gehweges im Trenchingverfahren bis zum Abzweig Wasserburgstraße. Von dort aus bis zum Abzweig Meckenheimer Straße erfolgt die Glasfaserverlegung in vorhandenen Kabeltrassen. In der Meckenheimer Straße werden Tiefbauarbeiten im Bereich des Gehweges oder des Randstreifens erforderlich. Des weiteren erfolgen Tiefbauarbeiten im Gehweg- bzw. Randstreifenbereich der Drei-Eichen-Straße sowie der Straße Am Ginsterberg. Vorhandenen oberirdische Linien werden dort genutzt.

Beginn des Breitbandausbaus in Nettersheim-Roderath

In Kürze starten die Bauarbeiten zur Verlegung von Glasfaserkabeln in Nettersheim-Roderath. Im Rahmen des Kreisförderprojektes wird die gesamte Ortslage mit Glasfaser bis in die Gebäude versorgt. Die Ausbaustrecke beginnt in der Straße "Auf Langenfeld" und führt über die Bouderather Straße und weiterführend über die K 34 bis zum Ausbauende am Steinbruch kurz vor Holzmühlheim. Die erforderlichen Tiefbauarbeiten erfolgen innerhalb der Ortslage im Gehweg- bzw. Randstreifenbereich. Vorhandene oberirdische Linien werden weiterhin genutzt. Weiterführend auf der K 36 sowie der K 34 werden Tiefbauarbeiten im Straßenrandbereich bis nach Frohngau durchgeführt. Die Anbindung des Steinbruches erfolgt über die vorhandene oberirdische Linie.

Beginn des Breitbandausbaus in Zülpich, Seegärten

Voraussichtlich in der 23. Kalenderwoche beginnen die Bauarbeiten zur Verlegung von Glasfaserkabeln im Wohngebiet "Seegärten". Die Ausbaustrecke beginnt in der Bonner Straße und weiterführend bis zu den Seegärten. Im Bereich der Bonner Straße erfolgt die Verlegung im Bereich des Gehweges im Trenchingverfahren. Im Quittenweg, Apfelweg, Kirschweg und Birnenweg erfolgt die Verlegung in vorhandenen Kabeltrassen. Lediglich in der Seegartenstraße sind Bauarbeiten im Straßenbereich erforderlich.

Beginn des Breitbandausbaus in von Zülpich-Floren bis Merzenich

Voraussichtlich in der 23. Kalenderwoche beginnen die Bauarbeiten zur Verlegung von Glasfaserkabeln von der Von-Hengebach-Str. über den Feldweg in Richtung Metternich.

Beginn des Breitbandausbaus in Zülpich-Merzenich

Voraussichtlich in der 23. Kalenderwoche beginnen die Bauarbeiten zur Verlegung von Glasfaserkabeln in der Severinusstraße und in der Sinzenicher Straße. Die erforderlichen Bauarbeiten sollen überwiegend im Trenchingverfahren durchgeführt werden.

Beginn des Breitbandausbaus in Nettersheim-Roderath (Pescher Straße, Hilbergartenstraße)

Voraussichtlich in der 24. Kalenderwoche werden die Bauarbeiten zur Verlegung von Glasfaserkabeln in den Bereichen "Pescher Straße" und "Hilbergartenstraße" in Roderath weitergeführt. Die erforderlichen Tiefbauarbeiten erfolgen im Gehweg- oder Randstreifenbereich.

Beginn des Breitbandausbaus in Blankenheim (Am Erschberg, Hermannsruh)

Voraussichtlich in der 24. Kalenderwoche beginnen die Bauarbeiten zur Verlegung von Glasfaserkabeln im Bereich "Am Erschberg" bis zu "Hermannsruh". Die erforderlichen Tiefbauarbeiten erfolgen neben der Straße.

Beginn des Breitbandausbaus in Blankenheim (Mühlenweg, An der Leimkaul, Petersberg)

Voraussichtlich in der 25. Kalenderwoche beginnen die Bauarbeiten zur Verlegung von Glasfaserkabeln in den Bereichen "Mühlenweg", "An der Leimkaul" und "Petersberg". Die erforderlichen Arbeiten erfolgen per Fräs-/Sägeverfahren im Seitenbereich der Straßen.

Beginn des Breitbandausbaus in Zülpich-Geich

In Kürze beginnen die Bauarbeiten zur Verlegung von Glasfaserkabeln in Zülpich-Geich.

Die Ausbaustrecke umfasst folgende Bereiche: Aachener Str., Veilchenstr., Am Valder, Im Feldchen, Lochstr., Hompeschstr., Grabenstr., Sankt-Rochus-Str., Seestr., Karpfenstr., Pfarrer-Klein-Str., Forellenstr., Walter-Voegels-Straße

Die erforderlichen Bauarbeiten sollen überwiegend per Trenching im Gehwegbereich und falls erforderlich im Straßenbereich durchgeführt werden. Soweit oberridische Linien vorhanden sind, werden diese für die Glasfaseranbindung weiterhin genutzt, hier erfolgen keine Tiefbauarbeiten.

Beginn des Breitbandausbaus in Nettersheim-Tondorf (Brückweg, An der Held, Auf dem Rübkamp, Rohrer Straße)

In Kürze starten die Bauarbeiten zur Verlegung von Glasfaserkabeln in Nettersheim-Tondorf und zwar in den Bereichen Brückweg, An der Held, Auf dem Rübkamp und Rohrer Straße. Die erforderlichen Tiefbauarbeiten erfolgen im Gehweg- oder Randstreifenbereich. Vorhandene oberirdischer Linien werden weiterhin genutzt.

Beginn des Breitbandausbaus in Blankenheim (Giesental, Finkenberg, Burg, Burgberg )

In Kürze beginnen die Bauarbeiten zur Verlegung von Glasfaserkabeln in den Bereichen "Giesental", "Finkenberg", "Burgberg" und "Burg". Die erforderlichen Tiefbauarbeiten erfolgen im Seitenbereich der Straße.

Beginn des Breitbandausbaus in Mechernich, Voißel bis Wielspütz

Voraussichtlich in der 30. Kalenderwoche beginnen die Bauarbeiten zur Verlegung von Glasfaserkabeln in Mechernich. Gestartet wird in Voißel (Ecke Ritterstraße/Hasselweg) und weiterführend über die K 27 bis nach Wielspütz. Die erforderlichen Tiefbauarbeiten erfolgen innerorts im Gehweg/Randstreifenbereich und außerorts im Straßenrandbereich.
In Wielspütz wird in der Straße"Am Funkenbusch" und der "Moselgasse" das Trenchingverfahren im Fahrbahnbereich eingesetzt. Vorhandene oberirdische Linien werden weiterhin genutzt.

Beginn des Breitbandausbaus in Blankenheim (Römerstraße, Frankenring, Graf-Hermann-Straße, Graf-Arnold-Straße, Dörfer Weg Grundschule)

Voraussichtlich in der 36. Kalenderwoche beginnen die Bauarbeiten zur Verlegung von Glasfaserkabeln in den o.g. Bereichen. Im Frankenring, Dörfer Weg, Graf-Hermann-Straße und Graf-Arnold-Straße werden Tiefbauarbeiten im Gehweg/Randstreifenbereich durchgeführt. In der Römerstraße erfolgt die Verlegung in vorhandenen Kabeltrassen.

Beginn des Breitbandausbaus in Kall (Gewerbegebiet I)

Der Breitbandausbau in Kall ist bereits gestartet und zwar im Gewerbegebiet I in den Bereichen Hüttenstraße, Siemensring, Daimlerstraße und Benzstraße. Die Verlegung von Glasfaserkabeln soll überwiegend im sog. Trenching-Verfahren im Gehweg durchgeführt werden. Vereinzelt werden Tiefbauarbeiten erforderlich.


Beginn des Breitbandausbaus in Kall (Gewerbegebiet II, Wallenthalerhöhe)

Am 23.08.2019 ist der Breitbandausbau im Gewergebiet II und im Bereich der Wallenthalerhöhe gestartet. Im Gewerbegebiet II (Junkerstraße,Werner-Schumacher-Straße, Heinkelstraße) sind für die Verlegung der Glasfaserleitung Tiefbauarbeiten im Gehwegbereich erforderlich. In der Messerschmittstraße können vorhandene Kabeltrassen genutzt werden.
Der Bereich der Wallenthalerhöhe wird per Tiefbauarbeiten über die L 206 angeschlossen.

Beginn des Breitbandausbau in Kall-Scheven

Am 23.08.2019 ist der Breitbandausbau in Kall-Scheven gestartet. In den Außenbereichen werden die vorhandenen oberirdischen Linien weiterhin für die Glasfaserleitung genutzt.
Innerorts werden Tiefbauarbeiten im Gehweg und Straßen-Seitenstreifen, dort wo kein Gehweg vorhanden ist, erforderlich. Einzelne Teilstücke sollen im sog. Trenching-Verfahren realisiert werden.


Beginn des Breitbandausbaus in Kall (Grund- und Hauptschule, Auelstraße)

Voraussichtlich in der 37. Kalenderwoche beginnt die Verlegung von Glasfaserkabeln zur Anbindung der Gemeinschaftsgrundschule und der ehemaligen Gemeinschaftshauptschule (zukünftiger Standort der Grundschule) in der Auelstraße. Die erforderlichen Arbeiten sollen im Trenching-Verfahren durchgeführt werden.

Beginn des Breitbandausbaus in Kall-Anstois

Voraussichtlich in der 37. Kalenderwoche beginnt die Verlegung von Glasfaserkabeln in Anstois, Mastert und Wackerberg. Über die Gemünder Straße von in Kall aus wird der Ortsteil Anstois sowie die Bereiche Mastert und Wackerberg mit Glasfaser angeschlossen. Dabei kann auf der gesamten Gemünder Straße eine vorhandene Kabeltrasse genutzt werden, so dass hier keine Tiefbauarbeiten erforderlich werden. Im Bereich Wackerberg erfolgen Tiefbauarbeiten im Forstweg. Im Bereich Mastert werden die vorhandenen oberirdischen Linien weiterhin für die Glasfaserleitung genutzt. In Anstois erfolgen Tiefbauarbeiten im Gehweg und Straßen-Seitenstreifen (wo kein Gehweg vorhanden ist). Einzelne Teilstücke sollen im sog. Trenching-Verfahren realisiert werden.

Beginn des Breitbandausbaus in Weilerswist (Neubaugebiet Süd, Nikolaus-August-Otto-Straße, Maarweg)

Voraussichtlich am 02.09.2019 beginnen die Bauarbeiten zur Verlegung von Glasfaserkabeln in folgenden Bereichen:

  • Heinrich-Rosen-Allee von Schneiderweg bis Gerberstraße
  • Schneiderweg
  • Köhlerweg
  • Gerberstraße
  • Heinrich-Potthoff
  • Franz-Schorn-Straße
  • Kirschbaumstraße
  • Parkallee
  • Birnbaumweg
  • Lärchenweg
  • Tulpenstr
  • Veilchen Straße
  • Nikolaus-August-Otto-Straße bis Autobahnbrücke Maarweg
  • Maarweg     

Die erforderlichen Bauarbeiten erfolgen im Seitenbereich der Straße sowie in der Fahrbahn (sofern keine Gehwege vorhanden sind). Im Neubaugebiet Süd sind nicht alle Straßen gleichermaßen von den Arbeiten betroffen.

Beginn des Breitbandausbaus in Bad Münstereifel-Schönau

Am 09.09.2019 haben die Bauarbeiten zur Verlegung von Glasfaserkabeln im Ortsteil Schönau begonnen. Vom Hammersbergweg aus über die Holzmühlheimer Straße bis auf Höhe Langscheider Straße werden Tiefbauarbeiten im Seitenbereich der Straße oder Gehwegbereich erforderlich.
Weiterführend erfolgt die Verlegung über die Goarstraße in vorhandenen Kabeltrassen. Im Bereich der L 151 erfolgen wiederum Tiefbauarbeiten im Straßenrandbereich.

Beginn des Breitbandausbaus in Bad Münstereifel-Bergrath

Voraussichtlich in der 38. Kalenderwoche beginnen die Bauarbeiten zur Verlegung von Glasfaserkabeln im Ortsteil Bergrath. In der Ortslage werden Tiefbauarbeiten im Randbereich der Straße durchgeführt. Außerorts werden die vorhandenen oberirdischen Linien für die Glasfaserleitung genutzt.

Beginn des Breitbandausbaus in Nettersheim-Marmagen

Voraussichtlich am 14.10.2019 starten die Bauarbeiten zur Verlegung von Glasfaserkabeln in Nettersheim-Marmagen. In folgenden Straßen erfolgen Tiefbauarbeiten Straßenrandbereich oder Gehwegbereich:

  • Steinfelder Weg
  • Kölner Straße
  • Buschgasse
  • Römerstraße
  • Kapellenstraße
  • Cervusknopp
  • Burgstraße
  • Zum Mertesberg
  • Weißdornweg

Von der Kölner Straße aus ortsauswärts in Richtung Bahrhaus erfolgt die Glasfaserverlegung auf der vorhandenen oberirdischen Linie. In Bahrhaus sind teilweise Tiefbauarbeiten im Straßenrandbereich erforderlich.

Beginn des Breitbandausbaus in weiteren Teilabschnitten in Euskirchen
Die Bauarbeiten zur Verlegung von Glasfaserkabeln in Euskirchen schreiten weiter voran. Folgende Termine sind vorgesehen:

  • Kalenderwoche 43 - Baustart in der Stettiner Straße - Ausbau der Kaplan-Kellermann-Realschul
  • Kalenderwoche 44 - Baustart in Kölner Straße - Ausbau der JVA
  • Kalenderwoche 44 - Weiterführung der Arbeiten in Kommerner Str. sowie in Euenheim und Wißkirchen
  • Kalenderwoche 45 - Baustart im Winkelpfad - Ausbau Gemeinschaftsgrundschule
  • Kalenderwoche 46 - Baustart in der Saarstraße
  • Kalenderwoche 46/47 - Baustart im Eifelring und Roitzheimer Straße
  • Kalenderwoche 47 - Baustart im Bereich Billiger Wald
  • Kalenderwoche 48 - Baustart in Gottfried-Disse-Straße
  • Kalenderwoche 48 - Baustart in Stotzheim und Kreuzweingarten

Beginn des Breitbandausbaus in Kall-Golbach
Der Breitbandausbau in Kall-Golbach ist bereits in der 38. Kalenderwoche gestartet.

Beginn des Breitbandausbaus in Kall-Sötenich und Kall-Rinnen
Der Breitbandausbau in Kall-Sötenich und Kall-Rinnen ist bereits in der 39. Kalenderwoche gestartet.

Beginn des Breitbandausbaus in Kall-Keldenich (außerhalb der Ortslage)
Voraussichtlich in der 43. Kalenderwoche beginnen die Arbeiten zur Verlegung von Glasfaserkabeln vom Ortsausgang Keldenich entlang der L 206 bis zum Margaretenhof.

Beginn des Breitbandausbau in Kall-Steinfeld und Diefenbach
Voraussichtlich in der 44. Kalenderwoche beginnen die Arbeiten zur Verlegung von Glasfaserkabeln in Steinfeld und Diefenbach.

Beginn des Breitbandausbaus in Zülpich-Dürscheven
Voraussichtlich in der 48. Kalenderwoche beginnen die Arbeiten zur Verlegung von Glasfaserkabeln in Zülpich-Dürscheven.

Beginn des Breitbandausbaus in Bad Münstereifel-Scheuren

Der Breitbandausbau in Bad Münstereifel-Scheuren (außerhalb der Ortslage) beginnt voraussichtlich in der 46. Kalenderwoche.

Beginn des Breitbandausbaus in Bad Münstereifel-Wald

Voraussichtlich in der 48. Kalenderwoche beginnt der Breitbandausbau in Bad Münstereifel-Wald.

Beginn des Breitbandausbaus in Hellenthal-Blumenthal

In Kürze beginnt der Breitbandausbau im Bereich des Bärwurzweges in Hellenthal-Blumenthal.

Beginn des Breitbandausbaus in Schleiden-Dreiborn

Mit dem Breitbandausbau in Schleiden-Dreiborn wurde begonnen. Die dort stattfindenden Bauarbeiten dienen ausschließlich dem Ausbau der Katholischen Grundschule. Ansonsten besteht im Ortsteil Dreiborn bereits eine Bandbreitenverfügbarkeit von mind. 30 MBit/s.


Information zum geförderten Breitbandausbau im Kreis Euskirchen

Die Versorgung mit leistungsfähigen Breitbandnetzen liegt in der Hand von privatwirtschaftlichen Telekommunikations-Unternehmen (Netzbetreibern). Wo ein privatwirtschaftlicher Ausbau durch erschwerte Bedingungen nicht erfolgt, unterstützen Bund und Länder den Ausbau der Breitbandbandnetze durch Förderprogramme.

Ziel des aktuellen Förderprogramms, das das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) entwickelt hat, ist es, allen Anschlüssen in Deutschland, die eine Versorgung unterhalb von 30 Mbit/s haben, eine Versorgung von mind. 30 Mbit/s zu ermöglichen. Deswegen liegt auch die sogenannte “Aufgreifschwelle“ des aktuellen Förderprogramms im Kreis Euskirchen bei 30 Mbit/s, d.h. das über das aktuelle Programm nur diejenigen Anschlüsse ausgebaut werden dürfen, die eine Bandbreite von 30 Mbit/s nach technischer Datenlage nicht erreichen. Außerdem sind Anschlüsse nicht förderfähig, die von einem Telekommunikationsunternehmen selbst, d.h. eigenwirtschaftlich, bis Ende 2020 ausgebaut werden sollen.

Zu Beginn des Förderverfahrens im Jahr 2015 war angedacht, die angestrebte Versorgung über die Verbesserung des bestehenden Kupfernetzes zu erlangen (sogenannte Vectoring-Technik). Der Kreis Euskirchen konnte in langwierigen Verhandlungen mit seinem Auftragnehmer Telekom aber erreichen, dass im Rahmen des Förderprogramms nur noch Glasfaser-Technik verwendet wird. Glasfaser ist die aktuell bestmögliche Technik und ermöglicht Bandbreiten bis in den Gigabit-Bereich und somit eine Versorgung, die deutlich über dem ursprünglichen Ziel von 30 Mbit/s liegt.

Um zu klären, welche Anschlüsse nach diesen Kriterien förderfähig sind und welche nicht, wurde durch den Kreis Euskirchen im Vorfeld des Förderantrages ein sogenanntes öffentliches Markterkundungsverfahren durchgeführt. Ohne dieses Markterkundungsverfahren ist eine Antragsstellung und somit die Genehmigung von Fördermitteln für den Breitbandausbau nicht möglich.

Hierbei wurden die in der Region tätigen Telekommunikationsunternehmen aufgefordert, Daten zur bestehenden Versorgung mit 30 Mbit/s (Ist-Versorgung) und zu den noch in Planung befindlichen Vorhaben (zukünftiger Eigenausbau) abzugeben. Die abgegeben Versorgungsmeldungen bilden die Grundlage für die Planungen im Förderprogramm.

Nach dieser Datenlage, die nach der Förderrichtlinie auf den Meldungen der Telekommunikationsunternehmen basieren muss, kann es aber durchaus dazu kommen, dass in einem Ortsteil unterversorgte und versorgte Anschlüsse unmittelbar nebeneinander liegen. Die eine Adresse behält die Versorgung von 30 Mbit/s, der Nachbar erhält nun kostenlos mit Fördermitteln ebenfalls eine Versorgung von 30 Mbit/s, dies aber durch eine Glasfaserverbindung, die deutlich höhere und zukunftsfähigere Bandbreiten ermöglicht. Diese Regelung führt natürlich zu Irritationen in der Nachbarschaft, liegt aber begründet in der Förderrichtlinie des Bundes und kann von Kreis und Kommunen nicht verändert werden.

Der Kreis bemüht sich, in diesen Einzelfällen eine Klärung herbeizuführen.

Im Rahmen des geförderten Breitbandausbaus ist aber grundsätzlich gewährleistet, dass eine ausreichende Versorgungskapazität mitverlegt wurde, um alle umliegenden Haushalte zukünftig an das bestehende Glasfasernetz anzuschließen. Die Entscheidung hierfür liegt aber nicht beim Kreis oder den Kommunen, sondern ausschließlich bei den oben erwähnten privatwirtschaftlich tätigen Telekommunikationsunternehmen, denn die geförderte Netzinfrastruktur befindet sich im Eigentum der Telekommunikationsunternehmen, im Kreis Euskirchen im Eigentum der Telekom.

Aus Sicht des Kreises ist es deswegen wünschenswert, dass die in der Region tätigen Telekommunikationsunternehmen – insbesondere die mit dem Förderprogramm beauftragte Telekom – diese Gelegenheit schnellstmöglich ergreifen, um weiteren Haushalten im Kreis Euskirchen einen Glasfaseranschluss zu ermöglichen.

 

Informationen zum Breitbandausbau auch als PDF

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.