Inhalt anspringen

Kreis Euskirchen

Abfall-Informationen für Gewerbebetriebe

Gewerbebetriebe müssen vielfältige abfallrechtliche Vorgaben einhalten. Hier finden Sie eine kurze Übersicht dazu.

Corona-Virus - Aktuelles

Vorübergehende Änderungen in der Nachweisführung

Um die Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen, werden die in den beiden nachfolgenden Dokumenten genannten Regelungen getroffen, die bei der Nachweisführung zu beachten sind.




Entsorgungsnachweis

  • Bei der Entsorgung von gefährlichen Abfällen ist ein Entsorgungsnachweis erforderlich – das gilt auch dann, wenn die Abfälle verwertet werden. 
  • Seit 2007 sind Entsorgungsnachweise nur noch für gefährliche Abfälle oder auf besondere Anordnung der Behörde hin erforderlich. Siehe § 3 der Nachweisverordnung.
  • Wenn bei einem Erzeuger nicht mehr als zwei Tonnen gefährliche Abfälle pro Jahr anfallen, kann er ebenfalls auf einen Entsorgungsnachweis verzichten. Allerdings muss die Entsorgung durch Übernahmescheine nachgewiesen werden können.
  • Sonderfall: Sammelentsorgungsnachweis
    Liegen Ihre Abfallmengen unter 20 Tonnen pro Jahr und Abfallart? Dann können Sie auch den Sammelentsorgungsnachweis eines von Ihnen beauftragten Entsorgers nutzen. In diesem Fall brauchen Sie keinen eigenen Entsorgungsnachweis. Fragen Sie den Entsorger nach einer Kopie seines Sammelentsorgungsnachweises und legen Sie diese in Ihrem Entsorgungsregister ab. Als Nachweis über die durchgeführte Entsorgung erhalten Sie bei jeder Abholung einen Übernahmeschein.
  • Meist werden Entsorgungsnachweise für fünf Jahre ausgestellt. Der Entsorger oder die zuständige Behörde können aber auch eine kürzere Gültigkeit festsetzen.
  • Solange der Nachweis gilt, kann der angegebene Abfall beliebig oft angeliefert werden. Wenn die bei der Abfallbeschreibung angegebenen Mengen überschritten werden, wird ein neuer Nachweis oder eine nachträgliche Mengenerhöhung erforderlich.
  • Ihre Verantwortlichkeit als Abfallerzeuger endet nicht mit der Übergabe der Abfälle an den Entsorger. Lassen Sie sich den weiteren Weg Ihrer Abfälle vom Entsorger aus belegen!

Abfallerzeugernummer

Für die Nachweisführung bei der Entsorgung von gefährlichen Abfällen benötigen Sie als gewerblicher Abfallerzeuger eine Erzeugernummer, die auf allen Nachweisen aufgeführt werden muss. Die Erzeugernummer erhalten Sie beim Kreis Euskirchen.

Anzeige- und Erlaubnisverfahren

Die Registerführung

Nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz § 49 haben alle Abfallerzeuger, Abfallbesitzer, Sammler, Beförderer, Händler, Makler sowie Entsorger von gefährlichen Abfällen ein Register zu führen.

Das Register ist ein Ablagesystem, in dem alle abfallrechtlichen Belege nach zeitlicher Abfolge und inhaltlicher Zuordnung eingestellt werden. Hierzu zählen Entsorgungsnachweise, Begleitscheine, Lieferscheine, Übernahmescheine und Wiegescheine. Heften Sie alle Belege zusammen in einem Ordner ab. Die Art und der Umfang des Registers kann unterschiedlich sein und richtet sich danach, ob Sie Abfallerzeuger, Abfallbesitzer, Abfallsammler, Händler, Makler oder Entsorger sind. Als Abfallentsorger sind Sie beispielsweise auch verpflichtet für nicht gefährliche Abfälle ein Register zu führen.

Die Belege über die Entsorgung von gefährlichen Abfällen sind mindestens drei Jahre im Register aufzubewahren. Bei der Beförderung von gefährlichen Abfällen sind die Belege mindestens zwölf Monate jeweils ab dem Zeitpunkt der Einstellung in das Register gerechnet aufzuheben. Siehe auch Kreislaufwirtschaftsgesetz, § 49 Absatz 5

Rund um die Gewerbeabfallverordnung

Die Novelle der Verordnung über die Bewirtschaftung von gewerblichen Siedlungsabfällen und von Bau- und Abbruchabfällen (Gewerbeabfallverordnung – GewAbfV) ist im Wesentlichen am 1. August 2017 in Kraft getreten. Hieraus ergeben sich neue Pflichten für Erzeuger und Besitzer von gewerblichen Siedlungsabfällen.

Auf den Internetseiten des LANUV (Landesamt für Natur, Umweltschutz und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen) finden Sie wichtige Hinweise dazu. Um Ihrer Dokumentationspflicht für die gewerblichen Siedlungsabfälle nachzukommen, können Sie sich dort auch eine Dokumentationshilfe in Form einer Excel-Datei herunterladen.

Zur Dokumentation Ihrer Bau- und Abbruchabfälle nutzen Sie bitte unten verlinkte Dokumentationshilfe.

Mehrweg to go - Änderungen für die Gastronomie

Abfallarme Mehrweglösungen für die Gastronomie

Kontakt:

Erläuterungen und Hinweise