Inhalt anspringen

Kreis Euskirchen

Global Nachhaltige Kommune.NRW

Von Juni 2019 bis März 2021 nahm der Kreis am Förderprojekt "Global Nachhaltige Kommune.NRW" teil. Ziel war die Erarbeitung einer Nachhaltigkeitsstrategie für den Kreis.

Kreis erhält Sonderpreis beim German SDG-Award

Ashok Sridharan, Leiter der Jury (links) und Dr. Gerd Müller, Generaldirekt UNIDO (rechts) überreichten Sonderpreis und Urkunde für die Kategorie Landkreise, Städte und Gemeinden an Landrat Markus Ramers und Lisa Rodermann, Projektkoordinatorin.

Als „Global nachhaltige Kommune“ engagiert sich der Kreis Euskirchen seit einigen Jahren für mehr Nachhaltigkeit. Nun wurde der Kreis vom Senat der deutschen Wirtschaft für die zahlreichen Aktivitäten mit einem Sonderpreis für das Nachhaltigkeitskonzept ausgezeichnet. Im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung am 10.12.2022 konnten Markus Ramers, Landrat des Kreises Euskirchen und Lisa Rodermann, Projektkoordinatorin, die Auszeichnung für die Kategorie Landkreise, Städte und Gemeinden entgegennehmen. „Wir freuen uns sehr, dass unser Engagement wahrgenommen und anerkannt wird.“, so Ramers. Bei seiner Dankesrede betonte er: „Nachhaltigkeit ist eine Gemeinschaftsaufgabe und ein Gemeinschaftswerk - bei uns im Kreis Euskirchen sowie auf der ganzen Welt.“

Der SDG-Award ist Auszeichnung und Ansporn zugleich, gemeinsam sollen weitere Initiativen und Projekte angestoßen und umgesetzt werden

Der Kreis Euskirchen ist "Global Nachhaltige Kommune"!

Als eine von 15 Modellkommunen (13 Städte und Gemeinden und zwei Kreise) hat der Kreis Euskirchen im Rahmen des Projekts „Global Nachhaltige Kommune in NRW“ in einem breiten Beteiligungsprozess eine integrierte Nachhaltigkeitsstrategie erarbeitet, die ökologische, soziale und ökonomische Ziele verbindet. Mit der Strategie unterstützt der Kreis die Umsetzung der internationalen Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 der Vereinten Nationen und der weiterentwickelten Nachhaltigkeitsstrategie des Landes NRW. Am 11. März 2021 fand die feierliche Abschlussveranstaltung im Projekt "Global Nachhaltige Kommune.NRW" digital statt.

Hintergrund

Bis März 2021 wurde im Kreis Euskirchen zusammen mit unterschiedlichen Akteuren eine Nachhaltigkeitsstrategie entwickelt. Ziel der Strategie ist es, die Entwicklung des Kreises im Sinne der Nachhaltigkeit zu gestalten und einen Beitrag zu den Nachhaltigkeitszielen der Agenda 2030 auf lokaler Ebene zu leisten.

Neben dem durch den Projektträger gesetzten Themenfeld "Globale Verantwortung und Eine Welt" wurden vier weitere Themenfelder in der Strategie bearbeitet:

  • Gute Arbeit und Nachhaltiges Wirtschaften
  • Nachhaltige Mobilität
  • Ressourcenschutz und Klimafolgenanpassung
  • Wohnen und Nachhaltige Quartiere

Insgesamt umfasst das Handlungsprogramm der Nachhaltigkeitsstrategie 5 Leitlinien, 16 strategische Ziele, 43 operative Ziele und 119 Maßnahmen. Viele Anregungen aus der  Öffentlichkeitsbeteiligung sind in die Strategie geflossen und dienen als Grundlage für die weitere Ergänzung. Die komplette Nachhaltigkeitsstrategie wird in Kürze hier veröffentlicht.

Das Projekt wurde gefördert durch Engagement Global mit ihrer  Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (Öffnet in einem neuen Tab) (SKEW) mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

Weiterführende Informationen finden Sie auf der  Homepage der LAG 21 NRW.

Nachhaltigkeitsbericht

Dr. Stefan Wilhelmy, Bereichsleiter der SKEW (links) und Dr. Klaus Reuter, Geschäftsführer der LAG21 NRW (rechts) überreichen die Urkunde an die Vertreterinnen des Kreises

Im Rahmen des Projekts „Global Nachhaltige Kommune in Nordrhein-Westfalen“ (GNK NRW) hat der Kreis Euskirchen von 2021 bis 2022 einen Nachhaltigkeitsbericht auf Basis des Berichtsrahmens Nachhaltige Kommune (BNK) erarbeitet. Bundesweit haben insgesamt mehr als 20 Kommunen den Berichtsrahmen in den Jahren 2021 und 2022 erstmals angewendet.

Der erste Nachhaltigkeitsbericht beschreibt die Aktivitäten des Kreises transparent und hilft dabei, die Erreichung der Ziele zu überprüfen.

Das Projekt GNK NRW wurde von der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) von Engagement Global in Kooperation mit dem Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) und der Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW (LAG 21 NRW) im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) umgesetzt.

Downloads

Kontakt

Frau Lisa Rodermann
Frau Heike Schmitz

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Kreis Euskirchen
  • zeegaro
  • LAG21 NRW
  • LAG 21 NRW / Juergen Theobald

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Datenschutz