Inhalt anspringen

Kreis Euskirchen

Hochwasserschutz

Wo im Kreis Euskirchen sind die hochwassergefährdeten Gebiete? Was kann ich als Hausbesitzer oder als Bauherr bei der Planung tun, um mich möglichst vor Hochwasserschäden zu schützen?


Gesetzliche Grundlage

Gesetz zur Ordnung des Wasserhaushalts (WHG)

§ 5 Allgemeine Sorgfaltspflichten

(1) Jede Person ist verpflichtet, bei Maßnahmen, mit denen Einwirkungen auf ein Gewässer verbunden sein können, die nach den Umständen erforderliche Sorgfalt anzuwenden, um

1. eine nachteilige Veränderung der Gewässereigenschaften zu vermeiden,

2. eine mit Rücksicht auf den Wasserhaushalt gebotene sparsame Verwendung des Wassers sicherzustellen,

3. die Leistungsfähigkeit des Wasserhaushalts zu erhalten und

4. eine Vergrößerung und Beschleunigung des Wasserabflusses zu vermeiden.

(2) Jede Person, die durch Hochwasser betroffen sein kann, ist im Rahmen des ihr Möglichen und Zumutbaren verpflichtet, geeignete Vorsorgemaßnahmen zum Schutz vor nachteiligen Hochwasserfolgen und zur Schadensminderung zu treffen, insbesondere die Nutzung von Grundstücken den möglichen nachteiligen Folgen für Mensch, Umwelt oder Sachwerte durch Hochwasser anzupassen.

Bitte beachten Sie:

  • Mit dem Wissen über Ihr persönliches Hochwasser-Risiko sind Sie aufgefordert, eventuell erforderliche Schutzmaßnahmen zu ergreifen
  • Halten Sie Überschwemmungsflächen frei, um die Hochwassergefahr nicht zu verschärfen
  • Betreiben Sie Hochwasserschutz an Ihrem Haus
  • Lagern Sie keine wassergefährdenen Stoffe - wie z.B. Öl -  im Überschwemmungsgebiet oder sichern Sie diese besonders
  • Für Hochwasser-Schutzmaßnahmen auf Grundstücken im Überschwemmungsgebiet brauchen Sie eine wasserrechtliche Genehmigung

Genehmigungspflichtige Maßnahmen

In festgesetzten Überschwemmungsgebieten und in Gebieten nach § 78 WHG sind folgende Maßnahmen genehmigungspflichtig:

1. die Errichtung von Mauern, Wällen oder ähnlichen Anlagen, die den Wasserabfluss behindern können,

2. das Aufbringen und Ablagern von wassergefährdenden Stoffen auf dem Boden, es sei denn, die Stoffe dürfen im Rahmen einer ordnungsgemäßen Land- und Forstwirtschaft eingesetzt werden,

3. die Lagerung von wassergefährdenden Stoffen außerhalb von Anlagen,

4. das Ablagern und das nicht nur kurzfristige Lagern von Gegenständen, die den Wasserabfluss behindern können oder die fortgeschwemmt werden können,

5. das Erhöhen oder Vertiefen der Erdoberfläche,

6. das Anlegen von Baum- und Strauchpflanzungen, soweit diese den Zielen des vorsorgenden Hochwasserschutzes gemäß § 6 Absatz 1 Satz 1 Nummer 6 und § 75 Absatz 2 entgegenstehen,

7. die Umwandlung von Grünland in Ackerland,

8. die Umwandlung von Auwald in eine andere Nutzungsart.

Für den Antrag auf eine entsprechende Genehmigung finden Sie folgend eine Checkliste und das Formblatt "Auskunft zur hochwasserangepassten Bauausführung", das Bestandteil des Antrags ist.


Hochwassergefahrenkarten - Grundsätzliches


In den Hochwassergefahrenkarten werden drei Varianten eines Hochwassers dargestellt.

Niedrige Wahrscheinlichkeit oder Lastfall grün: "Erste Schäden"

Bei diesem Hochwasser ist mit ersten Schäden in den Ortslagen zu rechnen. Es wird für jedes Gewässer individuell festgelegt.
An der Erft ist es z.B. ein 20-jährliches Hochwasser - das bedeutet, es tritt statistisch alle 20 Jahre auf - an der Ahr ist es ein 50-jährliches Hochwasser. In einigen Bereichen an der Erft und am Veybach treten keine Schäden auf, in diesem Fall fehlt die Karte.
 

Mittlere Wahrscheinlichkeit oder Lastfall blau: "100-jährliches Hochwasser"

Dieses Hochwasser dient meist als Grundlage für die Berechnung von Hochwasserschutzmaßnahmen. Es tritt statistisch alle 100 Jahre einmal auf.
 

Hohe Wahrscheinlichkeit oder Lastfall rot: "Extremhochwasser"


Überschwemmungsgebiete und Hochwassergefahrenkarten

Informationsquellen

Das Fachinformationssystem ELWAS mit dem Auswertewerkzeug ELWAS-WEB ist ein elektronisches wasserwirtschaftliches Verbundsystem für die Wasserwirtschaftsverwaltung in NRW. Mit ELWAS-WEB können Sie sich Daten der Fachbereiche Abwasser, Grundwasser, Oberflächengewässer, Trinkwasser und zur Wasserrahmenrichtlinie für Ihren Heimatort anzeigen lassen. 


Ihre Ansprechpartner

Herr Hartwig Kaven
Herr Bernd Breuer
Herr Marcel Schneider
Teamleitung

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Kreis Euskirchen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.