Inhalt anspringen

Kreis Euskirchen

Beringung von Sittichvögeln

Beschreibung

Beschreibung

Auf die gesetzlich vorgeschriebene Beringung grundsätzlich bei allen Sittichen und Papageien und auf die ordnungsgemäße Führung des Nachweisbuches wird ausdrücklich hingewiesen (§§ 2 und 4 der Psittakose-Verordnung).

 

Für die Kennzeichnung von Sittichen und Papageien sind Fußringe zu verwenden, die vom Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe Deutschlands e.V., Postfach 1420, 63204 Langen (Tel.: 06103/91070, Fax: 06103/910724) abgegeben werden.

 

Züchter und Händler haben dem Zentralverband nachzuweisen, daß sie im Besitz einer Erlaubnis nach § 17 g Satz 2 des Tierseuchengesetzes sind. Hierzu empfiehlt sich die Vorlage einer beglaubigten Abschrift oder Ablichtung.

Beim Führen des Nachweisbuches, das auch beim o.a Zentralverband oder bei zoologischen Fachbetrieben / Handlungen erhältlich ist, muß jedes einzelne Tier mit Angabe der Sittichart und der Ringnummer sowie der Herkunft (auch eigene Nachzucht) eingetragen werden. Jungtiere sind zweckmäßigerweise dann zu beringen und in das Nachweisbuch einzutragen, bevor sie flügge werden. Bei der Abgabe der Sittichvögel sind genaue Angaben über Name und Wohnung des Erwerbers einzutragen und die Angaben, falls es sich um unbekannte Personen handelt, durch Einsicht in den Personalausweis zu überprüfen. Die Art des Ausweises ist in Spalte 9 des Nachweisbuches zu vermerken.

 

Es ist grundsätzlich nicht statthaft, bei Abgabe von Sittichen und Papageien die entsprechenden Fußringe lose mitzuliefern.

 

Verstöße gegen die o.a. Bestimmungen sind Ordnungswidrigkeiten und können mit Geldbußen bis zu 25.000 € geahndet werden.

Kontakt

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.