Inhalt anspringen

Kreis Euskirchen

Rinderhaltung

Hinweise für die amtlichen Untersuchungen bei der Rinderhaltung

Beschreibung

Beschreibung

1. Milchviehhalter
Die Brucellose- und Leukoseuntersuchung der über zweijährigen Milchkühe findet automatisch durch Probenentnahmen der Tankmilch statt. Bei zusätzlich vorhandenen Ammentieren über 2 Jahren ist alle 2 Jahre eine Blutprobenuntersuchung auf Brucellose und Leukose durchzuführen. Diese Blutproben entnimmt der Hoftierarzt. Er ist von dem Landwirt zu diesem Zweck zu beauftragen.

 

2. Ammenkuh-/Fleischrinderhalter
Bei Ammenkühen, Fleischrindern und extensiv gehaltenen Rinderrassen (Galloways, Scotish Highlands etc.) über 2 Jahren ist alle 2 Jahre eine Blutprobenuntersuchung auf Brucellose und Leukose durchzuführen. Diese Blutproben entnimmt der Hoftierarzt. Er ist von dem Landwirt zu diesem Zweck zu beauftragen.

 

3. Ankauf- und Zukauf von Rindern
Bei der Einstallung von zugekauften Rindern ist darauf zu achten, daß für jedes Tier eine amtstierärztliche Bescheinigung über die Seuchenfreiheit (Brucellose, Leukose, und ggfls BHV1 / IBR) des Herkunftbetriebes vorliegt. Wird ein Zukauf ohne diese Bescheinigung amtlich bekannt, verliert der entsprechende Betrieb seinen Seuchenfreiheitsstatus und ist damit von Auktionen, Tierschauen sowie Kälber- und sonstigem Viehhandel einschließlich Export ausgeschlossen. Der Status des "freien" bzw. "unverdächtigen" Betriebes kann dann erst wieder nach mehrfachen, zeit- und kostenintensiven Untersuchungen des Gesamtbestandes erlangt werden.

 

Sämtliche Halterwechsel von Rindern sind mittels der vom Landeskontrollverband (LKV) übersandten Bewegungsmeldekarten per Post oder per Fax dem LKV mitzuteilen. Alternativ kommt eine Meldung über das Herkunftsinformationssicherungs- und Informationssystem für Tiere im Internet (s. Downloads / Links) in Betracht.

 

Die amtlichen Bestandsuntersuchungen auf Brucellose und Leukose sind kostenlos. Notwendige Einzeluntersuchungen von Tieren, z. B. für Ausstellungen, Auktionen oder Verkauf sind dagegen kostenpflichtig.

 

Die Nichteinhaltung der Untersuchungsfristen bei der Brucellose- und Leukoseuntersuchung kann als Ordnungswidrigkeit mit einem Bußgeld bis zu 25.000 € geahndet werden.

Kontakt

Links und Downloads

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.