40. Tollitätenempfang: Farbenprächtig und stimmungsvoll

Pressemitteilungen

02.02.2024

40. Tollitätenempfang: Farbenprächtig und stimmungsvoll

„Full House“ im Kreishaus beim 40. närrischen Tollitätentreffen in der Kreisverwaltung Euskirchen: 37 Karnevalsgesellschaften von Weilerswist bis Blankenheim kamen „mit Mann und Maus“ am Donnerstag zum traditionellen Prinzenempfang nach Euskirchen – dem einzigen Karnevalisten-Gipfeltreffen im Kreis Euskirchen. Mitgebracht hatten sie gute Laune, flotte Sprüche und viel Musik, so dass einem stimmungs- und schwungvollen Abend nichts im Wege stand. Das Motto in diesem Jahr: „Jeder Jeck ist anders“. 

Der Donnerstag vor Altweiber ist seit mehr als vier Jahrzehnten der Tag des Prinzenempfangs im Kreishaus. Viele Stammgäste sind dann dabei, aber auch jedes Jahr neue und junge Gesichter, die erstmals die besondere Atmosphäre der großen Karnevalsfamilie erleben und genießen. 37 Gesellschaften hatten Delegationen nach Euskirchen geschickt, 67 Tollitäten gingen ins Rennen: Prinzen, Dreigestirne, Prinzenpaare, Kinderprinzen, Regenten und Küfer usw. Alle waren in prächtigem Ornat und boten ein überaus buntes Bild.

Für Landrat Markus Ramers war es der zweite Prinzenempfang. Als Blankenheimer trat er diesmal im traditionellen Jecke-Böhnchen-Kostüm auf, während sich Achim Blindert als sein Allgemeiner Vertreter für einen ebenso traditionellen Klassiker entschieden hat, das kölsche Hänneschen. Der Ablauf wurde gegenüber den Vorjahren ein wenig angepasst. So durften alle Kinder- und Jugendtollitäten aus dem gesamten Kreisgebiet zu Beginn der Veranstaltung auf die Bühne. Als kleines Dankeschön gab es für sie eine Trinkflasche, die mit dem diesjährigen Ordensmotiv bedruckt war. Apropos Kreisorden: Auch diesmal wurden die wunderschönen Orden wieder von den Nordeifel-Werkstätten geliefert, erstmals mit einem gelaserten Motiv.

Moderiert wurde der Tollitätenempfang von Corinna Lawlor und Florian Ramolla. Beide spielten sich gekonnt die Bälle zu und führten mit viel Witz und Esprit durch das Programm. Es wurde gesungen, geschunkelt, getanzt und gelacht - und nicht zuletzt immer wieder "gebützt". Und immer wieder wurden zwischen den Tollitäten sowie Landrat und Allgemeinem Vertreter Orden getauscht. 

Für kölsche Tön und flotte musikalische Unterhaltung sorgten Werner Krebs am Keyboard und die Band “De Vänte”. Ganze Arbeit leistete auch wieder das DRK-Team am Buffet. Ein großer Dank galt insbesondere der Kreissparkasse Euskirchen als Sponsor des Prinzenempfangs sowie den rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kreisverwaltung, die als Servicekräfte für einen reibungslosen Ablauf der Großveranstaltung sorgten. Perfekt orchestriert wurde der Abend durch Tamara Empt mit ihrem Orga-Team.  Apropos Tamara Empt: Als Prinz im Vussemer Dreigestirn war sie an diesem Abend zugleich Gast wie auch Gastgeber - eine Doppelrolle, die sie souverän bewältigte. Erstmals dabei war auch ein Dreigestirn aus der Städteregion Aachen. Grund: Prinz Nico I. (Schmitz) aus Monschau-Höfen arbeitet als Leitstellen-Disponent beim Kreis Euskirchen. Klar, dass er mit Bauer Sebastian und Jungfrau Nicola von der KG Biebesse ebenfalls eingeladen war.

Zum Abschluss der Veranstaltung wurden noch attraktive Preise unter den anwesenden Vereinen verlost. So gab es 500 Berliner (gesponsert von der Bäckerei Lennartz) und eine Palette Servietten (gesponsert von der Fa. Fasana/Stotzheim) zu gewinnen. Der Erlös aus dem Tollitätenempfang geht in diesem Jahr an die Tafeln im Kreis Euskirchen.