Aktuelle Informationen zum Straßenverkehrsamt

Bitte kommen Sie nicht ohne Termin. Die Onlinedienstleistungen finden sie hier.

Information über mögliche Gesundheitsgefährdung

Pressemitteilungen

28.05.2024

Information über mögliche Gesundheitsgefährdung

In einer Regelüberprüfung von Wasserproben am 13.05.2024 wurde in Verdunstungskühlanlagen der Smurfit Kappa Papier Zülpich Papier GmbH der Maßnahmenwert für Legionellen überschritten. Die Überprüfungsergebnisse lagen der Bezirksregierung und dem Betreiber am 21.05.2024 vor. Die Analyse zeigt eine Wert von 1.000.000 [KBE / 100 ml] (KBE = koloniebildende Einheit) auf. Damit wurde der Maßnahmenwert um das 100-fache überschritten. Die Typisierung ergab die Legionellenart pneumophila, Serogruppen 1 und 2-14.

Am selben Tag hat der Betreiber umgehend Gegenmaßnahmen eingeleitet. Damit sollte die maximale Inkubationszeit von 10 Tagen am 31.5.2024 enden. Es ist davon auszugehen, dass vor dem 21.05.2024 für mindestens 8 Tage Legionellen freigesetzt wurden. 

Der Kreis Euskirchen wurde über diesen Vorgang am 27.05.2024 von der Bezirksregierung informiert und hat eine sofortige Gefährdungsbeurteilung vorgenommen und die Bevölkerungsinformation über die Bezirksregierung initiiert. Krankenhäuser und Ärzte wurden durch das Gesundheitsamt des Kreises Euskirchen informiert.

Die Anlage des Betreibers liegt im nördlichen Gebiet der Stadt Zülpich, zwischen den Ortsteilen Bessenich und Geich. 

Was sind Legionellen und wie erkennen Sie eine Infektion mit Legionellen?

Legionellen sind Bakterien, die beim Menschen unterschiedliche Krankheitsbilder verursachen, von grippeartigen Beschwerden bis zu schweren Lungenentzündungen. Eine Infektion kann sich durch Husten, Schüttelfrost, Kopfschmerzen, schweres Krankheitsgefühl und hohes Fieber äußern. Dabei kann es auch zu Durchfall oder Verwirrtheitszuständen kommen. Die unbehandelte oder falsch behandelte Lungenentzündung verläuft häufig schwer, bei korrekter Behandlung bestehen gute Heilungsaussichten. Eine andere und nicht gut verstandene Krankheit, die ebenfalls durch Legionellen verursacht ist, ist das sogenannte Pontiac-Fieber. Sie äußert sich in grippeähnlichen Beschwerden wie Fieber, Unwohlsein, Kopf­ und Gliederschmerzen, aber nicht in einer Lungenentzündung. Die Erkrankung heilt meist von selbst innerhalb einer Woche aus.

Was sollten Sie tun, wenn Sie an Symptomen leiden?

-Suchen Sie umgehend Ihren Hausarzt auf.

-Eine Lungenentzündung durch Legionellen muss immer mit wirksamen Antibiotika und häufig im Krankenhaus behandelt werden.

-Beim Pontiac-Fieber ist ähnlich wie bei anderen grippeähnlichen Erkrankungen auch eine Behandlung, die die Krankheitszeichen lindert, in der Regel ausreichend.

Können Legionellen von Mensch zu Mensch übertragen werden?

Nein! Betroffene sind nicht ansteckend.

Ist Trinkwasser unbedenklich?

Die Trinkwassernutzung ist vollkommen unbedenklich. Das von den Trinkwasser-Versorgern zur Verfügung gestellte Wasser hat keinerlei Berührungspunkte zu dem mit Legionellen kontaminierten Kühlwasser. Trinkwasser unterliegt in Deutschland strengsten Hygienekontrollen.

Welcher Umkreis ist betroffen?

Nach Rücksprache mit dem Landeszentrum Gesundheit gehen wir derzeit von einem Verbreitungsradius von ca. 10 km Luftlinie rund um das Werk aus.

Wie ist mit Wasser aus einem Swimmingpool zu verfahren?

Legionellenhaltige Aerosole können zu keiner Kontamination von Poolwasser führen. Die Benutzung von Pools ist also unbedenklich, das Wasser muss nicht ausgetauscht werden.

Was ist bei dem Verzehr von Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten zu beachten?

Der Verzehr von Gemüse aus dem eigenen Garten ist unbedenklich. Wie auch sonst sollte das Gemüse ganz normal abgewaschen werden.

Weitere Informationen finden Sie auch auf infektionsschutz.de