Aktuelle Informationen zum Straßenverkehrsamt

Bitte kommen Sie nicht ohne Termin. Die Onlinedienstleistungen finden sie hier.

Gestern TaxiBusPlus, ab heute MiKE

Pressemitteilungen

05.12.2023

Gestern TaxiBusPlus, ab heute MiKE

Der TaxiBusPlus, die Ergänzung des Busverkehrs im Kreis Euskirchen, fährt ab dem Fahrplanwechsel am 10.12.2023 unter dem neuen Namen MiKE, eine Abkürzung für „Mobil im Kreis Euskirchen“. Achim Blindert, der Allgemeine Vertreter des Landrates, stellte jetzt gemeinsam mit RVK-Geschäftsführer Dr. Marcel Frank das neue Konzept vor. „Der TaxiBusPlus ist in den vergangenen Jahren zwar gut angenommen worden und hat auch viele Stammkunden“, sagt Achim Blindert. „Aber wir haben bei Umfragen festgestellt, dass zu viele Menschen im Kreis Euskirchen dieses Angebot noch nicht kennen. Doch das wollen wir jetzt ändern!“ Daher starte man gemeinsam mit der RVK eine neue Kampagne, um die Bekanntheit zu steigern.

Im Namen „MiKE“ steckt die regionale Verbundenheit und im Angebot eine Vielzahl an Linien mit regulären und teilweise virtuellen Haltestellen im Kreis Euskirchen. MiKE bringt auch ein neues Logo und Design mit: Ausgangspunkt ist ein großes „M“, das bildlich für eine kurvige Straße steht. Ergänzt durch ein Auto steht es für die Mobilität im Kreis per Bedarfsverkehr.

Im Gepäck hat „MiKE“ auch ein ganz besonderes „Bonbon“ für die Fahrgäste: Bislang mussten für Fahrten mit dem TaxiBusPlus ein Preiszuschlag von 1,20 € bzw. 0,50 € (Kinder von 6 bis 14 Jahre) ergänzend zum geltenden VRS-Tarif gezahlt werden. Dieser entfällt nun ab dem 1. Januar 2024. Für Abokunden und Inhaber eines Deutschlandtickets ist die Fahrt mit MiKE also jetzt im Preis enthalten – günstiger und bequemer geht’s nicht.

Das sogenannte „Rebranding“ ist das Resultat einer Marketingkampagne, die die Bekanntheit des komfortablen Angebots ankurbeln und neue Fahrgäste ansprechen soll. Dazu hat man dem Kind nicht nur einen neuen Namen gegeben. Mit Broschüren, Plakaten, TFT-Bildschirmwerbung in den RVK-Bussen oder über die Webseite www.rvk.de/mike wird darüber hinaus kräftig Werbung für MiKE gemacht.

Nachfrageorientierte Verkehre etablieren sich angesichts zunehmender Technisierung immer stärker in der ÖPNV-Landschaft. App- oder Onlinebuchungen gehören neben der telefonischen Bestellung inzwischen zum Alltag. Dazu sagt RVK-Geschäftsführer Dr. Marcel Frank: „On-Demand-Verkehre haben einen großen Anteil an der Mobilität – besonders im ländlichen Raum, wo der Einsatz von Bussen ökonomisch wie ökologisch auf manchen Strecken und zu manchen Uhrzeiten nicht immer zielführend ist. Öffentliche Mobilität als Daseinsvorsorge ist aber von großer Bedeutung und muss in der Wahrnehmung weiterwachsen. Wir freuen uns, dieses Kapitel im Kreis Euskirchen weiterhin begleiten und prägen zu dürfen“.

Für Fahrgäste ändert sich zwar der Name, aber nicht die gewohnten Buchungswege, die wahlweise online über www.rvk.de/mike, die RVK-App oder telefonisch unter 02441 99 45 45 45 erfolgen können. Bestellungen müssen mindestens 30 Minuten vor der geplanten Abfahrt unter Nennung der Abfahrtshaltestelle getätigt werden. Welche Haltestellen von MiKE bedient werden, ist mit einem Telefonhörersymbol auf den Fahrplänen gekennzeichnet. Außerdem sorgen virtuelle Haltestellen, deren Standorte auf www.rvk.de/mike abrufbar sind, für möglichst nahegelegene Aufnahmepunkte für MiKE-Fahrgäste in den Kommunen Bad Münstereifel, Dahlem und ab dem Fahrplanwechsel auch in Schleiden. Als besonderer Service von MiKE gilt zudem die Haustürbedienung. Damit werden Fahrgäste direkt zu ihrem Wunschort gefahren, sofern sich dieser im direkten Umfeld einer festen oder virtuellen Haltestelle auf dem Linienweg befindet.

MiKE-Fahrten werden von beauftragten Taxi-/Mietwagenunternehmen mit einem Taxi, PKW oder Kleinbus durchgeführt. Fahrgäste können diese entweder an einer MiKE-Fahrzeugbeklebung oder an einem MiKE-Schildeinleger im Fahrzeug erkennen.

Der TaxiBus wurde 2002 im Kreis Euskirchen eingeführt und seitdem stetig weiterentwickelt. Durch die Integration der AST-Verkehre und Einführung der Haustürbedienung seit 2014, erhielt der TaxiBus später den Namen TaxiBusPlus. Seit 2022 wird das Angebot durch virtuelle Haltestellen kontinuierlich ausgeweitet.