Personalversammlung: Kreisverwaltung Euskirchen am Mittwoch 29.05.2024 ganztägig geschlossen

Neues Buskonzept für Zülpich

Vorstellung des neuen Buskonzepts.

Pressemitteilungen

13.12.2022

Neues Buskonzept für Zülpich

Als im Dezember 2019 die Bördebahn (RB28) reaktiviert wurde und erstmals wieder wochentags auf der Strecke Düren –Zülpich – Euskirchen unterwegs war, war für alle Beteiligten klar: Der Ausbau soll weiter voranschreiten. Drei Jahre später ist es nun soweit, der Stundentakt auf der Bördebahn wird eingeführt. Hierdurch haben die Bürgerinnen und Bürger nun in Zülpich einen Bahnanschluss in Richtung Düren und Euskirchen und können hier auf die Bahnen in Richtung Aachen, Heimbach, Jülich, Köln, Bonn und Trier umsteigen.

Die Bördebahn wird von der Rurtalbahn GmbH betrieben und vom Nahverkehr Rheinland (NVR), dem Aufgabenträger des Schienenpersonennahverkehrs, finanziert. Um diesen Stundentakt realisieren und einen direkten Umstieg in die Bahnen in Euskirchen gewährleisten zu können, mussten Gleise in Euskirchen neu errichtet und in Zülpich umgebaut werden. Aufgrund einer verspäteten Inbetriebnahme des Stellwerks in Euskirchen kann der Stundentakt nicht wie ursprünglich geplant bereits zum Fahrplanwechsel am 11.12.2022 umgesetzt werden. Damit den Bürgerinnen und Bürgern hierdurch kein Nachteil entsteht, wird in der Woche bis zum 17.12.2022, neben dem bisherigen Zweistundentakt, ein Schienenersatzverkehr zwischen Zülpich und Euskirchen vom NVR eingerichtet.

Ein gut ausgebauter Bahnverkehr benötigt jedoch auch eine optimale Anbindung durch den Busverkehr. Hierfür hat der Kreis Euskirchen in Abstimmung mit der Stadt Zülpich das Konzept zur Optimierung des ÖPNV im Stadtgebiet Zülpich auf den Weg gebracht. Wesentliches Ziel des Konzeptes war es dabei, die Verkehre auf den neuen Stundentakt der Bördebahn abzustellen und gleichzeitig wichtige Fahrbeziehungen innerhalb der Stadt Zülpich, vor allem die Anbindung der Ortsteile an das Zentrum, zu gewährleisten. Um diesen direkten Umstieg an der Bördebahn am Zülpicher Bahnhof zu ermöglichen, wurden viele Bus- und TaxiBusPlus-Linien an den Bahnhof in Zülpich angebunden. Hierfür wurden einige Linienwege verändert und auch neue Linien eingeführt.

Mit der Regionalverkehr Köln GmbH und Rurtalbus GmbH hat der Kreis Euskirchen zwei regionale Verkehrsunternehmen an seiner Seite, um das Buskonzept in der Stadt Zülpich umsetzen zu können. Nachfolgend sind die wesentlichen Änderungen des neuen Buskonzeptes dargestellt:

-    Die Schnellbuslinie SB98 (Düren – Zülpich – Euskirchen) wird eingestellt. Der bisherige Verkehr zwischen Düren und Zülpich wird durch die neue Linie 290 übernommen.
-    Die Buslinie 298 (Düren – Zülpich – Euskirchen) verkehrt nun im Wechsel mit der Bördebahn im Halbstundentakt nach Euskirchen
-    Der Kleinbus auf der Linie 774 wird wiedereingeführt und fährt von Zülpich über Hoven, Seepark, Lövenich, Linzenich, Sinzenich bis nach Schwerfen.
-    Die Linien 807/865 (Euskirchen – Erftstadt) werden die Ortsteile Wichterich, Niederelvenich und Oberelvenich bedienen. Die Ortsteile Wichterich, Oberwichterich und Frauenberg erhalten in Richtung Euskirchen und Erftstadt einen Halbstundentakt.
-    Die Buslinie 810 erhält einen neuen Linienweg und fährt nun von Schwerfen über Enzen, Wißkirchen, Euenheim bis nach Euskirchen. Ab Wißkirchen besteht im Wechsel mit der Linie 808 ein Halbstundentaktangebot.  
-    Die TaxiBusPlus-Linie 811 erhält einen neuen Linienweg und fährt nun ab Zülpich über die Ortsteile Juntersdorf, Langendorf, Eppenich, Bürvenich, Schwerfen bis nach Mechernich
-    Die TaxiBusPlus-Linie 892 erhält einen neuen Linienweg und fährt ab Merzenich über Floren, Hoven, Zülpich, Rövenich, Oberelvenich, Niederelvenich, Wichterich bis nach Mülheim.
-    Die Linien 290, 298, 774, 811, 889 und 892 fahren den Bahnhof in Zülpich an
-    Alle Änderungen sind grafisch in der anliegenden Karte dargestellt.

Weitere Informationen zu dem Konzept sowie die aktuellen Fahrpläne unter www.zuelpich.de/oepnv