Personalversammlung: Kreisverwaltung Euskirchen am Mittwoch 29.05.2024 ganztägig geschlossen

Neues Karriere-Portal vorgestellt

Aus dem Kreis Euskirchen, für den Kreis Euskirchen: Landrat Markus Ramers hat am heutigen Tag das neue Stellenportal karriere-euskirchen.de vorgestellt. „Im Rahmen der Fachkräfteoffensive schaffen wir mit diesem neuen Portal eine neue und einfache Möglichkeit, um Unternehmen und Arbeitssuchende zusammenzubringen. Wir sind sicher, dass das Matching damit einfacher wird.“ 
Die Gewinnung von Fachkräften ist von entscheidender Bedeutung für den langfristigen Erfolg und die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. Allerdings ist die Suche nach geeigneten Fachkräften in bestimmten Branchen derzeit sehr herausfordernd, nicht zuletzt aufgrund des demografischen Wandels. „Das zeigt sich auch an dem Zuspruch, den unser neues Portal noch vor dem offiziellen Startschuss hat. Stand heute haben wir bereits 85 Unternehmen, die hier knapp 200 freie Stellen im Kreis Euskirchen anbieten“, so der Landrat. Ziel sei es, „frischen Wind in unsere Fachkräfteoffensive zu bringen und Unternehmen aus dem Kreis Euskirchen mit den potentiellen Arbeitskräften zusammenzubringen.“

Das Karriereportal hat mehrere Bonuspunkte. Zum einen ist es kostenlos, d.h. Unternehmen können nach Registrierung ihre freien Stellen hier selbst platzieren. Zum anderen ist es viel mehr als nur ein einziges Stellenportal, denn die Stellenanzeige wird automatisch in 16 weitere Stellenbörsen exportiert – und auch das ist kostenlos für die Unternehmen. Wer darüber hinaus noch weitere Portale belegen möchte, kann dies tun – muss aber dann auch dafür bezahlen.

Wer auf Jobsuche ist, besucht einfach das Karriere-Portal und stöbert nach seinen individuellen Vorlieben. Sollte ein passendes Angebot dabei sein, kann man sich von hier aus direkt beim Unternehmen bewerben.

„Mit 85 Unternehmen und fast 200 Stellenanzeigen haben wir eine gute Basis“, freut sich Wirtschaftsförderin Iris Poth. Sie und ihr Team forcieren in den kommenden Wochen und Monaten die Bewerbung des Portals auf den unterschiedlichsten Wegen, damit die Bekanntheit weiter gesteigert werden kann. Wichtig ist ihr auch, dass das Karriereportal nicht nur für gewerbliche Stellenangebote gedacht ist, sondern auch für Unternehmen aus dem Sozialbereich, für Verwaltungen und sonstige Dienstleister. Ausbildungs- und Praktikumsplätze können hier ebenfalls beworben werden. 
„Das ist ein spannendes Gesamtpaket – mit vielen einzelnen Extras, die man in dieser Kombination nicht an jeder Ecke findet“, resümiert Landrat Ramers. Er dankte Max Samer von der Firma „BITE“, die das Projekt technisch ansprechend und benutzerfreundlich umgesetzt hat.