PSNV-E

Rettungsdienst

07.11.2022

PSNV-E

Die Begleitung und Unterstützung von Einsatzkräften der nicht-polizeilichen Gefahrenabwehr nach belastenden Einsätzen ist eine Selbstverpflichtung für uns alle. Eine Kreiseinheit zur psychosozialen Notfallversorgung für Einsatzkräfte (PSNV-E) steht bereit, um die erforderliche Hilfestellung zu geben und Betroffene zu begleiten – und das auch anonym. Niemand muss mit seinen Eindrücken alleine bleiben! 
 

Das PSNV-E-Team besteht aus knapp zwei Dutzend besonders qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus dem Rettungsdienst, den Freiwilligen Feuerwehren, dem Deutschen Roten Kreuz und den Maltesern aus dem Kreis Euskirchen sowie einer Diplom-Psychologin. 

Sie sind geschult, um nach belastendem Erleben in Einzel- oder Gruppengesprächen 

  • gemeinsam mit Betroffenen deren Gedanken zu reflektieren, 
  • spürbare Veränderungen am Körper, Verhalten, Denken oder Fühlen zu erklären und zu mildern oder 
  • Strategien zu entwickeln, damit sich diese Veränderungen nicht dauerhaft festsetzen. Was bleiben darf sind Erfahrungen, aber keine Krankheiten. 

Die Mitglieder der Kreiseinheit therapieren nicht, aber sie helfen beim gemeinsamen Austausch. Neben dem Gesprächsangebot bieten sie auch Unterstützung im familiären Bereich an, denn die Belastung der Betroffenen ist gerade auch dort häufig spürbar. Das Team hilft bei der Formulierung von Unfallanzeigen und verfügt über ein Netzwerk, um im Bedarfsfall zügig professionelle Hilfe vermitteln zu können. Ganz wichtig: Die Mitglieder der Kreiseinheit PSNV-E arbeiten vertraulich.