Aktuelle Informationen zum Straßenverkehrsamt

In der Zulassungsstelle kommt es derzeit zu erheblichen Wartezeiten. Bitte erscheinen Sie nicht ohne ...

Landrat

Landrat Markus Ramers

Markus Ramers ist seit dem 1. November 2020 Landrat des Kreises Euskirchen. Bei der Kommunalwahl in Nordrhein-Westfalen hat der Sozialdemokrat im ersten Wahlgang 40,1 % der Stimmen erhalten und lag damit bereits vor dem Kandidaten der CDU. Die Stichwahl hat Markus Ramers mit 60,38 % für sich entschieden. Die Bürgerinnen und Bürger des Kreises Euskirchen haben ihn damit zum Nachfolger des langjährigen Landrats Günter Rosenke gewählt.

Markus Ramers hat sich bereits in jungen Jahren kommunalpolitisch engagiert, sowohl in seiner Heimatgemeinde Blankenheim (Ratsmitglied von 2011 bis 2020) wie auch auf Kreisebene. Seit der Kommunalwahl 2009 ist er Mitglied des Euskirchener Kreistages - mit 23 Jahren war er damals eines der jüngsten Mitglieder seit Bestehen des Kreises Euskirchen. 2014 wurde er als Spitzenkandidat der SPD erneut in den Kreistag gewählt, und zwar mit dem kreisweit besten Ergebnis aller SPD-Kandidaten. Seit 2014 repräsentierte er den Kreis Euskirchen als stellvertretender Landrat.

Markus Ramers wurde 1986 geboren. Aufgewachsen ist er in Blankenheim-Freilingen, wo er bis heute mit seiner Frau und den beiden Kindern lebt. Nach dem Abitur am Hermann-Josef-Kolleg in Steinfeld studierte er in Köln Mathematik und Geschichte auf Lehramt. Im Anschluss an das Referendariat an der Gesamtschule Weilerswist arbeitete er von 2013 bis 2020 als Lehrer am Städtischen St.-Michael-Gymnasium in Bad Münstereifel.


Landrat des Kreises Euskirchen: Markus Ramers (SPD)

1. stellvertretender Landrat: Leo Wolter (CDU)

2. stellvertretende Landrätin: Christine Bär (SPD)